L Ski Alpin

Mikaela Shiffrin fährt in einer eigenen Slalom-Liga. © Pentaphoto

Überlegener Sieg: Shiffrin weiterhin in eigener Liga

Die US-Amerikanerin hat den Slalom in Maribor für sich entschieden und hält nun bei 56. Weltcupsiegen in ihrer Karriere.

Mikaela Shiffrin ist im Slalom drei Klassen besser als die gesamte Konkurrenz. In Maribor feierte sie den siebten Sieg im achten Saison-Slalom. Den Grundstein für ihren Triumph legte sie bereits im ersten Durchgang, als sie eine wahre Ski-Gala an den Tag legte und das Feld mit einer Sekunde Vorsprung anführte. Da genügte ihr in der Entscheidung auch nur die 18.-beste Laufzeit, um den Maribor-Doppelpack (bereits den Riesentorlauf am Freitag hat sie zeitgleich mit Petra Vlhova gewonnen) in trockene Tücher zu wickeln.

Holte Platz zwei: Anna Swenn-Larsson. © APA/afp / JURE MAKOVEC

Am Ende fiel ihr Sieg mit 0,77 Sekunden Vorsprung trotz ihrer verhaltenen Fahrt im zweiten Durchgang deutlich aus – auch, weil ihre Dauerrivalin Petra Vlhova patzte. Nach dem ersten Durchgang auf Rang zwei, wurde sie wegen einer fehlerhaften Fahrt auf Platz fünf zurückgereicht. Dafür durfte Anna Swenn-Larsson jubeln, die auf Rang zwei fuhr. Für die Schwedin ein besonderes Podest: Vor drei Wochen raste sie in Flachau ebenfalls aufs Stockerl, wurde wegen eines Einfädlers aber nachträglich disqualifiziert.

Platz drei ging an die Schweizerin Wendy Holdener, die im Slalom nun bei 20 Podestplätzen hält, jedoch noch nie ein Rennen gewinnen konnte. Beste Italienerin wurde Chiara Costazza als Achte. Südtirolerin war keine am Start.


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210