L Ski Alpin

Einer der Favoriten auf der Kandahar-Piste: Peter Fill aus Kastelruth. (Foto: Pentaphoto)

Showdown auf der Kandahar – Abfahrt und Riesentorlauf

Bis auf den City-Event in Stockholm, der am 30. Jänner stattfindet, sind die Rennen in Garmisch-Partenkirchen für die Ski-Herren die zwei letzten vor Olympia. In Bayern steht eine Abfahrt und ein Riesentorlauf auf dem Programm.

Während es für die Südtiroler Abfahrer um Wiedergutmachung nach dem durchwachsenen Kitzbühel-Wochenende geht, dürfen die Riesentorläufer erstmals seit drei Wochen wieder ein Weltcup-Rennen bestreiten.


Steil und schwierig: die Kandahar-Piste

Auch wenn die Abfahrt in Garmisch nicht den Glanz von Kitzbühel und die Faszination von Wengen hat, zählt sie zu den schwersten im Weltcup-Zirkus. Der Grund: Die Kandahar-Piste ist extremsteil undanspruchsvoll. So hat etwa der freie Fall ein Gefälle von 92 Prozent. Zum Vergleich: Die Mausefalle auf der Streif hat maximal 85 Prozent Gefälle.

Im Vorjahr gab esin Garmisch-Partenkirchen einen Doppelsieg. Hannes Reichelt und der US-Amerikaner Travis Ganong waren gleich schnell. Dabei konnte aber nicht auf der ganzenklassischen Kandahar-Strecke gefahren werden.


Riesentorlauf am Sonntag

Während die Abfahrt am Samstag über die Bühne gehen wird, steht am Sonntag ein Riesentorlauf auf dem Programm. Endlich, werden die Riesenslalom-Spezialisten sagen. Der letzte fand nämlich Anfang Jänner in Adelboden statt.

Übrigens: Während die Herren nächstes Wochenende frei haben, sind dann die Damen in Garmisch-Partenkirchen im Einsatz. Auch sie fahren auf der Kandahar-Piste. Allerdings gibt es zwei Kandahar-Strecken in Garmisch-Partenkirchen, die nur das Zielstadion gemeinsam haben. Die Piste der Damen heißt Kandahar 1, jene der Männer Kandahar 2.



Das Programm in Garmisch-Partenkirchen

Donnerstag, 25. Jänner: Abfahrtstraining
Freitag, 26. Jänner: Abfahrtstraining
Samstag, 27. Jänner: Abfahrt (11.45 Uhr)
Sonntag, 28. Jänner: Riesentorlauf (10.30/13.30 Uhr)




SN/cst

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210