L Ski Alpin

Manfred Mölgg hat nach dem ersten Lauf die Nase vorn (Pentaphoto)

Slalom Adelboden: Manfred Mölgg greift nach dem Sieg

Mit einem großartigen ersten Lauf ist der Enneberger Manfred Mölgg im Weltcup-Slalom am legendären "Chuenisbärgli"an der Konkurrenz vorbeigezogen.

Der amtierende Slalom-Italienmeister aus dem Gadertal wurde mit der Startnummer 10 ins Rennen geschickt und setzte sich in 55,65 Sekunden an die Spitze. Mölgg hat in seiner Karriere bisher zwei Weltcuprennen gewonnen (beide im Slalom) und kletterte insgesamt 15 Mal aufs Podium. Sein bestes Slalomergebnis in dieser Saison war der vierte Platz im November in Levi.

„Ich habe gemerkt dass ich ganz gut gefahren bin. Momentan fühle ich mich einfach gut auf dem Ski. Das Rennen ist aber noch lange nicht fertig, nun muss ich mich auf den zweiten Lauf konzentrieren“, so Mölgg nach dem ersten Durchgang.

Auf Rang zwei liegt der Österreicher Mario Matt mit einem Rückstand von lediglich fünf Hunderstel in Lauerstellung, während der Drittplatzierte bereits 46 Hunderstel langsamer als der Südtiroler war.

Unglücklich verlief das Rennen für den Sarner Patrick Thaler. Da er gleich zu Beginn am dritten Tor einfädelte wird er im zweiten Lauf nicht mehr dabei sein. Ausgeschieden ist außerdem der Bozner Riccardo Tonetti.


Ergebnisse FIS Weltcup in Adelboden (SUI) – Slalom Herren:


1. Manfred Mölgg ITA/St. Vigil in Enneberg 55,65
2. Mario Matt AUT 55,70
3. Felix Neureuther GER 56,11
4. Ivica Kostelic CRO 56,21
5. Manfred Pranger AUT 56,32
6. Andre Myhrer SWE 56,36
7. Cristian Deville ITA 56,40
8. Marcel Hirscher AUT 56,52
9. Fritz Dopfer GER 56,59
10. Steve Missillier FRA 56,63

12. Giuliano Razzoli ITA 57,22
21. Roberto Nani ITA 57,85
42. Stefano Gross ITA 59,19

u.a. im ersten Lauf ausgeschieden: Patrick Thaler ITA/Reinswald, Riccardo Tonetti/Bozen

Autor: sportnews