L Ski Alpin

Petra Vlhova trainiert seit Anfang Juni auf Schnee. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Statt Neuseeland: Ski-Star Vlhova in Südtirol

Nach einer erfolgreichen Saison 2019/20 befand sich Petra Vlhova aufgrund der Coronakrise zunächst zwei Monate in ihrer slowakischen Heimat. Seit Anfang Juni trainiert die Technik-Spezialistin aber bereits wieder auf Schnee – und das in Südtirol.

Nicht nur die heimischen Ski-Asse bereiten sich derzeit am Stilfser Joch auf die neue Saison vor, auch Petra Vlhova ist anwesend. Dabei wollte die Slowakin eigentlich im Juni nach Neuseeland reisen, um zusammen mit der Lokalmatadorin Alice Robinson zu trainieren. So plant Vlhova eine Kooperation mit der 18-Jährigen, die in der letzten Saison zwei Riesenslaloms gewinnen konnte. Aufgrund der Reisebeschränkungen war jedoch ein gemeinsames Trainingslager in Neuseeland nicht möglich.

Petra Vlhova findet auf dem Stilfser Joch optimale Bedingungen vor. © facebook

Vlhova mit Faible für Südtirol
So machte sich Vlhova auf den Weg nach Südtirol, um auf den Gletschern des Stilfser Jochs ein einmonatiges Schneetraining abzuhalten. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die 25-Jährige nach Südtirol kommt. Die Slowakin wurde in der Vergangenheit auf der Suche nach einem zentral in den Alpen gelegenen Trainingsstützpunkt nämlich in Sterzing fündig. Künftig wird sich Vlhova laut diversen Medienberichten im Wipptal gar ein zweites Standbein (Basistrainingslager) aufbauen.

Eine entscheidende Rolle spielt dabei Vlhovas italienischer Trainer Livio Magoni, der schon seit über einem Jahrzehnt in Kalch zuhause ist. Übrigens: Auch Robinson möchte so bald wie möglich nach Südtirol reisen, um mit der frischgebackenen Gewinnerin zweier kleiner Kristallkugeln zu trainieren.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210