L Ski Alpin

Alex Vinatzer kürte sich im Fassatal zum Juniorenweltmeister im Slalom © Alex Vinatzer / Instagram

Vinatzer nach Junioren-WM-Gold: „Ziel sind die Top-10 im Weltcup“

Der Grödner Alex Vinatzer kürte sich am Dienstag im Fassatal zum Juniorenweltmeister im Slalom. Im Vorjahr wurde der 19-Jährige bei der Junioren-WM Zweiter hinter Clement Noel (FRA), nun ist Vinatzer der erste Südtiroler Juniorenweltmeister im Slalom.

In der heurigen Saison schaffte Alex Vinatzer den Durchbruch: Im Weltcup fuhr er im Slalom erstmals in die Punkteränge (16. in Schladming und Saalbach, 20. in Adelboden) und gewann bei der Ski-WM in Åre im Teambewerb die Bronzemedaille. Mit seiner Goldmedaille bei der Junioren-WM ist das Skitalent aus Wolkenstein fix für das Weltcupfinale Mitte März in Andorra qualifiziert.

>>> Den Bericht zu Vinatzers Junioren-Gold gibt's hier <<<

„Ich bin überglücklich, das war ein gutes Rennen. Vor allem im ersten Durchgang fand ich sofort den Rhythmus, alles schien so einfach.“ Das Gefühl war goldrichtig, denn bereits nach dem ersten Lauf hatte Vinatzer 1,13 Sekunden Vorsprung auf den 2. Benjamin Ritchie (USA). „Im zweiten Lauf war es natürlich schwieriger, durch die hohe Startnummer war das keine leichte Aufgabe. Jetzt gilt es, so weiterzumachen. Ich will nicht von Ergebnissen reden, ich will einfach nur hart arbeiten und versuchen im Weltcup in die Top-10 zu fahren. Vielleicht sind auch die Top-5 möglich.“

Zweigeteilt fällt seine Bilanz der Junioren-WM aus: „Im Teambewerb und im Riesentorlauf bin ich nicht so gefahren, wie ich könnte. Das ist wirklich schade. Aber im Slalom konnte ich meine Leistung abrufen“.

Den nächsten Einsatz im Weltcup hat Juniorenweltmeister Alex Vinatzer am 10. März beim Slalom in Kranjska Gora (SLO).

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210