L Ski Alpin

Manuela Mölgg, Sarah Pardeller und Chiara Costazza (Quelle: FB Sarah Pardeller)

Vor dem Slalom-Auftakt in Levi: Südtirolerinnen sind zuversichtlich

Am Samstag, 15. November starten auch die Edeltechnikerinnen in die Weltcupsaison 2014/15. Die Südtiroler Slalomspezialistinnen Manuela Mölgg und Sarah Pardeller sind zuversichtlich.

"Ich kenne den Hang gut. Es gibt gleich nach dem Start einen Steilhang, der mir sehr gefällt. Danach gilt es auch im flachen Teil richtig Gas zu geben. Leider bin ich nicht so gut in Form, wie ich gedacht habe. Aber ich hoffe trotzdem, dass ich mich für den zweiten Durchgang qualifizieren kann. In den vergangenen Tagen ist der Schnee härter und kompakter geworden, das könnte ein Vorteil für mich sein", sagt Manuela Mölgg (St. Vigil in Enneberg).

Ihre Landsfrau Sarah Pardeller meint hingegen: "Im vergangenen Jahr konnte ich mich hier leider nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Ich fühle mich eigentlich ganz gut. Die Rückenschmerzen sind mehr ein muskuläres Problem, aber das versuche ich so gut als möglich auszublenden. Ich werde mit einer Startnummer um die 45 ins Rennen gehen. Ich möchte mich für den zweiten Durchgang qualifizieren, deshalb werde ich alles geben", so die Slalom-Spezialistin aus Deutschnofen.

Der erste Durchgang beginnt um 10 Uhr, die Entscheidung fällt ab 13 Uhr. Die Rennen werden live im Fernsehen (u. a. ORF1, SRF2, Rai Sport, Eurosport) übertragen.

Autor: sportnews