L Ski Alpin

In Alta Badia finden in diesem Winter zwei Weltcuprennen statt (Foto: altabadia.org)

Weltcup-Kalender der „Alpinen“ veröffentlicht: Vier Rennen in Südtirol

Im Rahmen der FIS-Konferenz im bulgarischen Varna wurden die Weltcupkalender für die Saison 2015/16 veröffentlicht. In Südtirol werden die besten Rennläufer der Welt auch heuer zwei Mal ihre Zelte aufschlagen, nämlich in Gröden und Alta Badia, wobei im Hochabteital erstmals wieder zwei Rennen am Programm stehen.

Wie gehabt macht der Ski-Weltcup kurz vor Weihnachten im Land der Dolomiten Station. Am Freitag, 18. Dezember geht in Gröden der Super-G über die Bühne. Tags darauf, am Samstag, 19. Dezember, findet die Abfahrt auf der Saslong statt.

Danach übersiedelt der Tross ins Hochabteital, wo in diesem Jahr erstmals seit 2011 wieder zwei Rennen anstehen. Am Sonntag, 20. Dezember geht der traditionelle Riesentorlauf über die Bühne, am Montag, 21. Dezember wird hingegen ein Parallel-Event (Riesentorlauf) gefahren.

Die höchste internationale Rennserie der Herren macht zudem in zwei weiteren Stationen auf italienischem Boden Halt, nämlich in Madonna di Campiglio (Slalom am Dienstag, 22. Dezember) sowie in Santa Caterina di Valfurva (Abfahrt am Dienstag, 29. Dezember).


Speed-Damen in Cortina und La Thuile

Ebenfalls im Kalender stehen die Speed-Rennen der Damen (eine Abfahrt und ein Super-G) in Cortina am 23. und 24. Januar. Als neue italienische Etappe hinzugekommen ist bei den Frauen La Thuile, wo von Samstag, 20. Februar bis Sonntag, 21. Febraur ebenfalls eine Abfahrt und ein Super-G ausgetragen werden.

Die Weltcupsaison 2015/16 wird wie in den vergangenen Jahren am Samstag, 24. Oktober in Sölden eröffnet. Das Weltcupfinale findet hingegen vom 16. bis zum 20. März in St. Moritz in der Schweiz statt. Bei den Herren stehen im kommenden Winter insgesamt 47 Weltcuprennen am Programm (11 Abfahrten, 8 Super-G, 10 Riesenslaloms, 11 Slaloms, 3 Alpine Kombinationen und 4 Parallel-Events), bei den Damen hingegen deren 43 (9 Abfahrten, 8 Super-G, 9 Riesenslaloms, 10 Slaloms, 4 Alpine Kombinationen und 3 Parallel-Events).

Autor: sportnews