L Ski Alpin

Peter Fill im Vorjahr beim Weltcuprennen in Beaver Creek (Pentaphoto)

Weltcupeinsätze: Fill ist der „Rekordmann“ im Nationalteam

273 Weltcuprennen hat Peter Fill in seiner Karriere bestritten. Damit ist der Kastelruther der Rekordhalter in der italienischen Ski-Nationalmannschaft – und kann diese Zahl in den kommenden Saison weiter nach oben schrauben.

Der 32-jährige Kastelruther hat 20 Weltcuprennen mehr bestritten als Kristian Ghedina, der auf 253 Einsätze in der höchsten Rennserie der Alpinen Skisportler kam. Fill hat ein Weltcuprennen gewinnen können, nämlich 2008 die Abfahrt in Lake Louise. Außerdem stand er bei zehn weiteren Weltcuprennen am Podium.

Von den noch aktiven Rennläufern liegt Manfred Mölgg mit 210 Einsätzen an vierter Stelle, wird in dieser Saison - wenn überhaupt - nach dem Riss der Achillessehne jedoch nur zu sehr wenigen Einsätzen gegen Ende der Saison kommen. Gleich dahinter rangiert Christof Innerhofer auf Platz fünf, der im Weltcup 183 Mal eingesetzt wurde.

Mehr als 100 Weltcuprennen stehen von den aktiven heimischen Skiassen außerdem auch Werner Heel (154) und Patrick Thaler (133) zu Buche. Von jenen Südtiroler Athleten, die ihre Karriere bereits beendet haben, befinden sich Patrick Staudacher (154), Peter Runggaldier (142), Kurt Sulzenbacher (130), Gustav Thöni (118) und Roland Fischnaller (115) im „100er-Klub“.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210