L Ski Alpin

Federica Brignone zählt in der Heimat von Manuela Mölgg zu den Favoritinnen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Wer kürt sich zur Kronplatz-Prinzessin?

Während Federica Brignone am Dienstag ihre erstaunliche Serie in St. Vigil (bisher immer auf dem Podest) fortsetzten will, feiert Elisa Platino ihr Weltcupdebüt. Die 20-Jährige Südtirolerin nimmt den Platz von Irene Curtoni ein, die verletzungsbedingt nicht dabei ist.

Auch wenn das Rennen am Kronplatz erst zum dritten Mal ausgetragen wird, ist es mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Terminkalender der Ski-Damen geworden. Nicht zuletzt wegen der markanten Piste namens „La Erta“, also „die Steile“. Das Rennen, das in den letzten beiden Jahren sehr viele Zuschauer angezogen hat, weckt vor allem bei den „Azzurre“ gute Erinnerungen: Federica Brignone siegte bei der ersten Ausgabe vor Tessa Worley und ihrer Teamkollegin Marta Bassino. Im Vorjahr landete die 28-Jährige auf den dritten Platz, hinter der Siegerin Viktoria Rebensburg und Ragnhild Mowinckel.

Arg gebeutelt kommt das österreichische Ski-Team ins Gadertal: Ohne Anna Veith und Stephanie Brunner, die sich zuletzt beim Training in Pozza di Fassa beide das Kreuzband gerissen haben, wird womöglich keine rot-weiß-rote Fahne ganz vorne zu finden sein.

Erster Weltcup-Auftritt für Elisa Platino

Ebenfalls nicht am Start stehen wird Irene Curtoni. Die 33-Jährige muss, wie in Flachau aufgrund von anhaltenden Rückenproblemen, auf das Rennen verzichten. Sie wird durch Elisa Platino aus Obermais ersetzt. Die Südtirolerin zeigte zuletzt mit einem Sieg beim FIS-Riesenslalom in Madonna di Campiglio auf, wo sie unter anderem Karoline Pichler schlagen konnte. Pichler selbst, wird in St. Vigil versuchen zum ersten Mal in dieser Saison den zweiten Durchgang zu erreichen.

Dienstag, 15. Januar: Riesentorlauf in St. Vigil
10 Uhr: 1. Durchgang
13 Uhr: 2. Durchgang

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210