L Ski Alpin

Startet in Zagreb als Titelverteidiger: Manfred Mölgg. (Foto: Pentaphoto) Die einzige Südtirolerin beim Slalom am Mittwoch: Manuela Mölgg. (Foto: Pentaphoto)

Zagreb ist bereit für den Slalom-Auftakt ins neue Jahr

Nach dem Parallel-Slalom auf der Skisprungschanze am Holmenkollen in Oslo, geht es am Mittwoch in Zagreb weiter. Dort steht sowohl für die Damen, als auch für die Herren ein Slalom auf dem Programm.

Während es im Riesentorlauf hervorragend läuft (drei Podestplätze in vier Rennen), hinkt Manuela Mölgg im Slalom ihren Erwartungen etwas hinterher. Der 21. Rang beim letzten Slalom in Lienz ist das beste Slalom-Resultat im laufenden Winter. Das soll sich in Zagreb ändern.


Manuela Mölgg ist die einzige Südtirolerin in Zagreb

Insgesamt fünf Azzurre werden am Mittwoch den Slalom in der kroatischen Hauptstadt bestreiten. Mit Mölgg ist aber nur eine Südtirolerin am Start. Neben der Ennebergerin werden Chiara Costazza, Irene Curtoni, Michaela Azzola und Roberta Midali den ersten Spezialslalom im neuen Jahr in Angriff nehmen. Der erste Lauf beginnt um 13 Uhr, der zweite wird um 16.30 Uhr gestartet.

Die große Favoritin heißt auch in Zagreb Mikaela Shiffrin. Die 22-jährige US-Amerikanerin gewann zuletzt auch den Parallel-Slalom in Oslo und hat zwei der drei bisherigen Slalom in dieser Saison gewonnen. Nur beim Slalom-Auftakt in Levi musste sie der Slowakin Petra Vlhova den Vortritt lassen. Zagreb-Vorjahressiegerin Veronika Velez-Zuzuolova ist hingegen nicht mit dabei. Sie befindet sich nach einem Kreuzbandriss im September aber schon wieder im Training. Ein Comeback ist demnächst geplant.


Fünf Südtiroler Herren am Start


Bei den Männern sieht es mit Südtirol-Beteiligung etwas besser aus. Insgesamt neun Azzurri sind am Start, darunter fünf Südtiroler. Für Manfred Mölgg ist das Rennen in Zagreb ein besonderes, immerhin hat er dort im Vorjahr gewonnen. Es war sein bisher letzter Weltcupsieg. Die weiteren Südtiroler in Zagreb heißen Patrick Thaler, Fabian Bacher und Alex Vinatzer. Der Bozner Riccardo Tonetti, der kurz vor Jahreswechsel den Italienmeistertitel im Salom geholt hatte, ist hingegen nicht mit dabei.

Die weiteren Azzurri in Zagreb sind Stefano Gross, Giuliano Razzoli, Cristian Deville, Tommaso Sala und Federico Liberatore. Start zum ersten Durchgang ist am Donnerstag um 12.45 Uhr. Der zweite Lauf beginnt um 16.30 Uhr.


SN/cst

Autor: sportnews