L Ski Alpin

Vera Tschurtschenthaler wurde Zweite. © Pentaphoto

Zwei Slalom-Medaillen für Südtirolerinnen

Ebenso wie bei den Männern haben auch Südtirols Slalom-Frauen zwei Medaillen bei den Italienmeisterschaften in Livigno geholt. Den Titel schnappte sich Federica Brignone.

Die Weltcup-Gesamtsiegerin des Vorjahres lag nach dem 1. Durchgang auf dem 2. Rang und schnappte sich dank der besten Laufzeit im Finale die Slalom-Goldmedaille bei den Italienmeisterschaften in Livigno. Brignone ist damit das weibliche Pendant zu Stefano Gross, der sich bei den Männern zum Italienmeister kürte.


Zur Pause lag in Livigno noch eine Südtirolerin in Führung. Ein durchschnittlicher 2. Durchgang reichte für Vivien Insam schlussendlich aber „nur“ zu Rang 3 (+0,67 Sekunden). Für die Grödnerin ist es trotz allem ein Erfolgserlebnis. Stark präsentierte sich Vera Tschurtschenthaler, die nur 34 Hundertstel hinter Brignone auf dem Silberrang landete. Ebenfalls in die Top Ten schaffte es die Schennerin Celina Haller (9.).

Italienmeisterschaft: Slalom der Frauen
Pos.NameLandZeit
1.Federica BrignoneITA1.32,59 Minuten
2.Vera TschurtschenthalerITA/Sexten+0,34 Sekunden
3.Vivien InsamITA/Wolkenstein+0,67
4.Anita GulliITA+1,06
5.Martina PeterliniITA+1,21
6.Amelie Klopfenstein*SUI+1,59
7.Serena VivianiITA+1,74
8.Nicole Good*SUI+1,80
9.Celina HallerITA/Schenna+1,83
9.Carola Bissig*SUI+1,83


* nicht in der Wertung für die Italienmeisterschaft

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Hermann Zanier [melden]

Das ist eine rasche Auferstehung von Federica Brignone, am Sonntag wollte sie noch alles hinwerfen, da sie ein vernünftiger Mensch ist, ist sie bald zur Vernunft gekommen

23.03.2021 15:59

© 2021 Sportnews - IT00853870210