N Skispringen

Hat Grund zum jubeln: Johann Andre Forfang © APA/afp / ARNE DEDERT

Alex Insam bei Forfang-Sieg abgeschlagen

In Nizhny-Tagil (Russland) gab es für Alex Insam nichts zu holen. Der Grödner landete nach einem mäßigen Wettkampf-Sprung auf Rang 38 und somit außerhalb der Punkteränge. Der Sieg ging an den Norweger Johann Andre Forfang.

Nachdem die italienische Nationalmannschaft vergangene Woche in Ruka nicht am Start war, ging es für Alex Insam erst am Samstagabend mit dem Weltcup weiter. Der 20-Jährige verpasste den zweiten Durchgang, obwohl er günstige Windbedingungen vorfand. Nichtsdestotrotz hat der einzige italienische Weltcup-Skispringer morgen die Chance, es besser zu machen. Dann findet in Nizhny-Tagil erneut ein Einzelspringen statt.

Forfang beendet Kobayashis Höhenflug

Johann Andre Forfang hat das Springen in Nizhny-Tagil hauchdünn vor Piotr Zyla und Ryoyu Kobayashi gewonnen. Der Abstand zwischen dem Norweger und dem Polen betrug nach zwei Sprüngen nur zwei Zehntelpunkten. Kobayashi landet nach zuletzt zwei Siegen in Serie auf Rang drei. Somit ist der Japaner in bislang allen Einzelspringen auf dem Podium gestanden.

Pos.NameLandPunkte
1.Johann Andre ForfangNorwegen264.4
2.Piotr ZylaPolen264.2
3.Ryoyu KobayashiJapan262.0
4.Stephan LeyheDeutschland252.9
5.Stefan KraftÖsterreich250.4
6.Robert JohanssonNorwegen244.6
...
38.Alex InsamWolkenstein/ITA100.2

Autor: leo

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210