N Skispringen

Karl Geiger & Co. ließen nichts anbrennen. © APA/afp / JURE MAKOVEC

Deutsche Skispringer siegen im Team-Fliegen

Die deutschen Skispringer haben den Teamwettkampf beim Skifliegen in Planica (Slowenien) auf überlegene Art und Weise gewonnen.

Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Pius Paschke und Constantin Schmid setzten sich am Sonntagmorgen vor Japan und Österreich durch. Vor allem Eisenbichler und Flug-Weltmeister Geiger, der 220,5 Meter weit flog, stellten ihre Klasse auf der riesigen Anlage in Slowenien erneut unter Beweis.


Eisenbichler landete sogar erst nach 235,5 Metern, freute sich darüber aber nicht ausgelassen. Der 29-Jährige fasste sich nach der Landung mit schmerzverzerrtem Gesicht an sein ohnehin bereits lädiertes Knie und humpelte aus dem Auslauf. Vom Deutschen Skiverband gab es nach kurzem ärztlichen Check aber Entwarnung.

Der Mannschaftswettbewerb wurde in nur einem Durchgang absolviert. Eigentlich hatte er am Samstag durchgeführt werden sollen, musste dann allerdings wegen zu starken Windes während des ersten Durchgangs abgebrochen werden.

Geiger gewinnt letzten Bewerb
Zum Saison-Abschluss fand kurz nach dem Teamfliegen noch ein Einzelwettbewerb statt. „Ich möchte einfach nochmal Spaß haben“, sagte Geiger nach dem Sieg mit der Mannschaft. Der Deutsche hatte nicht nur Spaß, sondern auch Erfolg. Er setzte sich vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi und Teamkollege Markus Eisenbichler durch. Geiger flog 231 und 232,5 Meter weit.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos