N Skispringen

Lara Malsiner verpasste die Top-10. © APA / GEORG HOCHMUTH

Diesmal keine Spitzenposition für Malsiner

Am Montag war Lara Malsiner im norwegischen Lillehammer noch in die Top-10 gesprungen, tags drauf gelang ihr das nicht. Elena Runggaldier gab gleichzeitig ein kräftiges Lebenszeichen von sich.

Genauso wie die Männer messen sich die Damen zurzeit bei der hoch dotierten Raw-Air-Tour in Norwegen. Für Südtirol halten Lara Malsiner und Elena Runggaldier die Fahne hoch. Am Dienstag verteidigte die 19-Jährige aus St. Jakob bei St. Ulrich ihre Halbzeitposition und belegte am Ende den 15. Platz.

Elena Runggaldier, deren Saison bisher durchwachsen war, setzte im 1. Durchgang mit einem Satz auf 114 Meter ein Ausrufezeichen, lag zur Halbzeit auf dem beachtlichen 12. Rang, ehe sie in der Entscheidung nach einem verpatzten Sprung 5 Plätze einbüßte und 17. wurde. Nichtsdestotrotz konnte sie sich über ihre beste Saisonplatzierung freuen. Den Sieg holte sich die Norwegerin Maren Lundby.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210