N Skispringen

Eva Pinkelnig musste notoperiert werden. © GEORG HOCHMUTH

Drama um Top-Skispringerin: Not-OP nach Trainingssturz

Die österreichische Skispringerin Eva Pinkelnig hat einen dramatischen Mittwoch hinter sich.

Pinkelnig zog sich bei einem Trainingssturz in Seefeld einen Milzriss zu. Die 32-jährige Vorarlbergerin musste am gestrigen Abend im LKH Innsbruck notoperiert werden. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, teilte der Österreichische Ski-Verband (ÖSV) am Donnerstag mit.


„Zum Glück hat die Notfallkette perfekt funktioniert und Eva wurde noch am selben Tag operiert. Wann sie wieder in den Spitzensport zurückkehren kann, ist derzeit noch offen“, sagte Cheftrainer Harald Rodlauer. Pinkelnig war auch schon in der Vergangenheit mehrfach schwer gestürzt, die erst spät zum Skispringen gekommene Freizeitpädagogin hatte es aber trotzdem wieder zurück in den Weltcup geschafft.

Die Österreicherin ist eine der besten Skispringerinnen der Welt und gewann 2019 in Seefeld zwei WM-Silbermedaillen. Im vergangenen Winter belegte sie Rang drei im Gesamtweltcup. Prognosen zur körperlichen und physischen Genesung gab der Skiverband nicht ab. „Wichtig ist jetzt vor allem, dass sie wieder ganz gesund wird, und dann schauen wir weiter“, sagte Rodlauer.

Autor: apa/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210