N Skispringen

Alex Insam und die "Azzurri" im Teamspringen auf Platz 9 (Foto: Julia Hertel)

Insam & Co. verpassen Finaleinzug im Mannschaftsspringen

In Wisla in Polen hat an diesem Wochenende der Skisprung-Weltcup begonnen. Nach der Quali für das Einzelspringen am Freitag stand am Samstag-Nachmittag das Teamspringen auf dem Programm. Die „Azzurri“ mit dem Grödner Alex Insam landeten nach dem ersten Durchgang auf Platz neun und verpassten damit knapp das Finale der Besten acht Teams.

Es war nicht der Tag der „Azzurri“: Alex Insam ging als erster Springer seines Teams über den Backen und landete bei 109 Metern. Newcomer Zeno Di Lenardo kam auf 105 Meter, während die beiden Routiniers Davide Bresadola und Sebastian Colloredo auf Weiten von 114 bzw. 114,5 Metern kamen. Am Ende fehlten Italien 22 Punkte auf Russland, das mit Rang acht als letztes Team den Einzug ins Finale schaffte.

Den Sieg im Mannschaftsspringen sicherte sich Norwegen, dank einer überragenden zweiten Runde kletterten die Skandinavier von Platz drei zum Sieg. Der Halbzeitführende Polen sicherte sich Rang zwei, punktgleich mit Österreich.

Am Sonntag folgt in Wisla (HS 134) das Einzelspringen.


Ergebnisse Mannschaftsspringen Wisla 18.11.2017
1. Norwegen 1032 Punkte
2. Polen 1006.5
2. Österreich 1006.5
4. Deutschland 990
5. Japan 983.6
6. Slowenien 931.4
7. Schweiz 853
8. Russland 802.9


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210