N Skispringen

Lara Malsiner wurde 22.

Iraschko-Stolz sorgt für die Sensation - Südtirolerinnen zurück

Im slowenischen Ljubno ging am Sonntag das letzte Weltcupspringen der Damen vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang über die Bühne. Südtirols Athletinnen sprangen aber nur hinterher.

Manuela Malsiner heimste als 19. das beste Ergebnis eingeheimst, ihre Schwester Lara Malsiner wurde 22. Elena Runggaldier beendete den Wettkampf an 26. Stelle.

Gewonnen wurde die Generalprobe sensationellvon der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, die an diesem Wochenende nach einjähriger Verletzungspause ihr Comeback gefeiert hat. Sie setzte sichmit 262,4 Punkten gegen die Norwegerin Maren Lundby (260,6) und die Deutsche Katharina Althaus (259,3) durchsetzte.


FIS Weltcupspringen in Ljubno (SLO)

1. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 262,4
2. Maren Lundby (NOR) 260,6
3. Katharina Althaus (GER) 259,3
4. Sara Takanashi (JPN) 256,6
5. Carina Vogt (GER) 244,5

19. Manuela Malsiner (ITA/Gröden) 213,7
22. Lara Malsiner (ITA/Gröden) 208,3
26. Elena Runggaldier (ITA/Gröden) 204,6



SN/td

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210