N Skispringen

Manuela (links) und Lara Malsiner wurden in Hinterzarten 14. und 21.

Kein Topergebnis, aber 3 Südtirolerinnen im Finaldurchgang

Den Südtiroler Skispringerinnen ist zwar beim Weltcup in Hinterzarten (Deutschland) ein Spitzenergebnis verwehrt geblieben, aber immerhin haben sie zu dritt den Finaldurchgang der besten 30 erreicht. Als Beste des Grödner Trios kam Manuela Malsiner auf Rang 14.

Mit Sprüngen auf 92 und 90,5 Metern und 209,0 Gesamtpunkten hat die ältere der zwei Malsiner-Schwestern die Top 10 um rund 10 Punkte verpasst.

Ihre Schwester Lara kam auf 91,5 und 85 Meter sowie 193,7 Punkte und belegte Rang 21, während Elena Runggaldier mit 88,5 und 82,5 Metern sowie 183,1 Punkten 27. wurde.

Den Sieg in Hinterzarten sicherte sich die Norwegerin Maren Lundby vor der Deutschen Katharina Althaus und der Japanerin Sara Takanashi.


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210