N Skispringen

Die zwei Skispringerinnen Manuela und Lara Malsiner aus St. Ulrich.

Malsiner-Schwestern wechseln sich ab im Weltcup

Die Skispringerinnen sind zur Zeit auf Japan-Tournee. Nach den zwei Weltcupspringen vor einer Woche im ehemaligen Olympiaort Sapporo folgen an diesem Wochenende zwei Einzelwettkämpfe und auch ein Teamspringen in Zao. Im Team der Südtirolerinnen gibt es hierbei einen Wechsel: Anstelle von Lara springt diesmal Manuela Malsiner.

Während die ältere der beiden Malsiner-Schwestern aus St. Ulrich, die 20-jährige Manuela, vor einer Woche in Sapporo nicht dabei sein konnte, weil sie in Rom die Aufnahmeprüfung für die Sportgruppe der Finanzwache absolvieren musste, hat ihre 17-jährige Schwester Lara im ersten Springen von Sapporo den ausgezeichneten 9. Platz erreicht.

In Zao ist Lara an diesem Wochenende nun nicht mit dabei, weil ihr eine Wettkampfpause gegönnt wird, da sie mit zwei Weltcupspringen nächste Woche in Ljubno (Slowenien) und der Junioren-WM am ersten Februar-Wochenende in Kandersteg (Schweiz) noch strenge Wochen vor den Olympischen Spielen vor sich hat.


Manuela Malsiner wurde im Vorjahr in Zao Zweite

An ihrer Stelle ist nun Manuela Malsiner nach Japan nachgereicht, wo sie zusammen mit ihren Grödner Landsfrauen Elena Runggaldier und Evelyn Insam an den Start geht.

Manuela Malsiner hat ausgezeichnete Erinnerungen an Zao, hat sie doch dort im Vorjahr ihren ersten und bislang einzigen Podestplatz erreicht. Nach dem zweiten Platz am 20. Jänner folgte tags darauf auf derselben Schanze auch noch ein vierter Platz.


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210