O Skitouren

Laetitia Roux holte sich den Sieg bei den Frauen

Skibergsteigen: Jacquemond und Roux gewinnen Einzelrennen

Mateo Jacquemoud und Laetitia Roux dominierten das zweite Rennen der ISMF Weltcupsaison im Skibergsteigen in Weißenbach/Ahrntal. Lokalmatador Manfred Reichegger landete auf Rang elf.

nter den mehr als 250 Teilnehmern befanden sich die stärksten Skibergsteiger der Welt wie Kilian Jornet Burgada, William Bon Mardion oder Mateo Jacquemoud bei den Herren, bzw. Laetitia Roux, Maude Mathys, Gloriana Pellissier und am Sonntag auch Mireia Miró Varela bei den Damen. Austragungsort des Rennens war der Aufstieg zur Henne auf dem Südwesthang des Weißenbachtales, mit einem Höhenunterschied von 1.635/1.075m. Die Rennstrecke verlief recht abwechslungsreich mit vier Aufstiegen und vier Abfahrten, darunter drei Teilstücke mit den Skiern auf dem Rucksack.

Von Beginn an gingen die Franzosen Willliam Bon Mardion und Mateo Jacquemoud in Führung, gefolgt vom Spanier Kilian Jornet Burgada, Sieger von gestern, der auf den ersten Aufstiegen den Anschluss verlor, auf dem Anstieg von der Innerhoferalm aber wieder etwas auf Bon Mardion aufschließen konnte.

Mateo Jacquemoud konnte auf dem Aufstieg viel Vorsprung herauslaufen, den er auch in der langen Abfahrt ins Tal verteidigte. Sein Landsmann wurde schließlich Zweiter,Kilian Jornet aus Spanien Dritter. Die Siegerzeit betrug 1:42'29.5, Bon Mardion hatte als Zweiter 21,3 Sekunden Rückstand, Jornet Burgada auf Rang drei mehr als eineinhalb Minuten (+1.41,5).

Der elfte Platz schaute für Lokalmatador Manfred Reichegger heraus, der auf den langen Abfahrten seine Stärken nicht ausspielen konnte.

Bei den Damen war ein Höhenunterschied von 1.075 m zu bewältigen auf einer Rennstrecke von 10 km. Die Französin Laetitia Roux wiederholte ihren Sieg vom Samstag auch im Einzelrennen vom Sonntag, mit einer Siegerzeit von 1:52.50.8. Mereira Mirò Varela landete auf dem zweiten Platz, vor der Italienerin Gloriana Pellissier.

Autor: sportnews