P Snowboard

Jubel bei Lorenzo Sommariva. © Pentaphoto

Die Azzurri-Party in Kanada geht weiter

Am Samstag hat der Algunder Omar Visintin beim Snowboardcross-Weltcup in Big White (Kanada) groß aufgetrumpft und seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Wenige Stunden später fuhr sich ein weiterer Azzurro ins Rampenlicht.

Lorenzo Sommariva überraschte in Nordamerika alle und holte sich den Sieg. Der Knopf beim Snowboardcrosser aus Genua scheint somit endgültig aufgegangen zu sein: Ende Dezember 2019 feierte er in Cervinia den ersten Sieg seiner Karriere, nun folgte der zweite. Kurios: Außer den beiden Triumphen hat Sommariva keine Podestplätze zu Buche stehen. Im Finale setzte er sich gegen den Österreicher Jakob Dusek und den US-Amerikaner Senna Leith durch.

„Die Sicht war nicht gut, aber ich habe gewonnen und deshalb geht’s mir blendend“, sagte Sommariva. Emanuel Perathoner aus Lajen glänzte indes mit Rang 5. Für Visintin kam dagegen im Viertelfinale das Aus.

Bei den Damen ging der Sieg an die Australierin Belle Brockhoff. Auf Platz 2 schaffte es mit Michela Moioli eine weitere Italienerin. Faye Gulini (USA) landete auf Rang 3, während Sofia Belingheri – ebenfalls aus Italien – mit Platz 4 das Podest knapp verpasste.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210