P Snowboard

Jubelt in Russland über seinen 16. Weltcupsieg: Roland Fischnaller. © APA/getty / Sean M. Haffey

Roland Fischnaller triumphiert in Russland

Am Samstag stand Aaron March im Parallel-Slalom als Zweiter auf dem Podest. Jetzt hat mit Roland Fischnaller ein weiterer Südtiroler Snowboarder beim Weltcup-Auftakt in Russland zugeschlagen. Der Villnößer stand allerdings noch eine Stufe weiter oben als sein Teamkollege.

Was für ein Saisonauftakt für Südtirols Snowboarder. Am Samstag feierte March seine Rückkehr auf das Siegerpodest, einen Tag später legte Roland Fischnaller im Parallel-Riesentorlauf noch eine Schippe drauf. Der Routinier aus Villnöß ließ die gesamte Konkurrenz hinter sich und jubelt im Bannoye-Skiresort über seinen 16. Sieg im Weltcup.

Starke Mannschaftsleistung der Azzurri
Doch nicht nur Fischnaller präsentierte sich in Russland bärenstark. Auch seine Teamkollegen stellten ihre tolle Form unter Beweis. Im Finale stand mit Mirco Felicetti nämlich ein weiterer Azzurro, doch der 27-jährige Trentiner beendete seinen Lauf nicht und landete auf Rang 2. Dritter wurde der Österreicher Benjamin Karl.

Für Edwin Coratti (Langtaufers) und March (Schabs) war im Viertelfinale Schluss. Doch auch das ist eine starke Leistung, die mit den Rängen 6 für Coratti und 7 für March belohnt wird. Mit dem Grödner Daniele Bagozza (14.) schaffte ein weiterer Südtiroler den Sprung unter die Top-15.

Bei den Frauen ging der Weltcupsieg an Ramona Hofmeister. Die 23-Jährige Deutsche gewann vor Ladina Jenny (Schweiz) und der 46-jährigen Österreicherin Claudia Riegler. Die Burgstallerin Nadya Ochner beendete das Rennen auf Platz 10.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210