Wintersport

Die Freestyleskier boten beeindruckende Bilder am Fuße des Schlerns (Foto: F-Tech)

Viel Spektakel beim Weltcup-Abschluss auf der Seiser Alm

Am letzten Wettkampftag der Weltcup-Premiere der Slopestyler in Südtirol gaben die weltbesten Skiakrobaten ihr Können preis - zur Freude der zahlreichen Zuschauer, die sich am Snowpark auf der Seiser Alm einfanden.

Wie schon bei den Snowboardern waren es am frühen Morgen die Semifinale der Herren, die den Anfang machten. Dort ging es um die letzten vier verbleibenden Startplätze fürs anschließende Finale. Das Level war auf Anhieb extrem hoch und so qualifizierte sich US-Boy Colby Stevenson mit einer stakren Gesamtpunktzahl von 87.60 fürs Finale.

Bei den Damen sorgte das sehr ausgeglichene Starterfeld für ein spannendes Finale. Am Ende war es Sarah Höfflin aus der Schweiz, die sich den Sieg beim "FIS Seiser Alm Legends World Cup" knapp vor der favorisierten Französin Coline Ballet Baz sicherte. Das Podium komplettierte die US-Amerikanerin Caroline Claireauf dem dritten Platz.

Bei den Herren zeichnete sich von Anfang an ein knappes Rennen um die Podestplätze ab. Das Niveau war extrem hoch und die Zuschauer riss es mehrfach von den Sitzen im Zielgelände am Laurin Lift. Am Ende waren es erneut jene Athleten, die auch schon die Qualifikation dominierten, die am Ende um das Podium kämpften. Den Sieg holte sich mit einem souveränen Lauf und extrem technischen Tricks Colby Stevenson, der das erste Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen steht. An seiner Seite waren es Colin Wili aus der Schweiz und der Australier Russell Henshaw, die das Siegerfoto vervollständigten.


Premiere ist geglückt


Unmittelbar nach dem abschließenden Bewerb zog OK-Chef Moritz Gruber eine erste Bilanz: „Wir sind extrem stolz, diese Premiere für Südtirol respektive für Italien zur Zufriedenheit von Athleten, FIS und natürlich der Seiser Alm durchgeführt zu haben. Ein Dank geht an alle, die dieses Schaufenster in die Welt des Freestyle Sports ermöglicht haben, angefangen vom perfekten Kurs, über den Sponsoren bis hin zu den zahlreichen freiwilligen Helfern und natürlich dem gesamten OK-Team rund um die Freestyle Assosication".



Im PDF-Anhang sind die vollständigen Ergebnisse angeführt!

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210