1 Wintersport Mix

Der FIS-Skiweltcup ist auch im kommenden Winter wieder in Gröden zu Gast. © Pentaphoto

Diese Wintersport-Highlights warten auf Südtirol

Der Sommer steht vor der Tür, doch die Wintersport-Saison 2022/23 wirft bereits ihre Schatten voraus. Südtiroler Fans dürfen sich wieder über ein hochkarätiges Programm an FIS-Weltcups freuen, wenngleich es auch einige Abstriche zu machen gilt.

Gröden, Alta Badia, Carezza – die Südtiroler Wintersport-Klassiker des internationalen Skiverbandes FIS sind auch in der kommenden Saison in den Weltcupkalendern der verschiedenen Sportarten vertreten. So gastieren Dominik Paris & Co. am 16. und 17. Dezember auf der Saslong, ehe es traditioneller Weise nach Alta Badia geht. Die Südtiroler Skifahrerinnen freuen sich auf den Heimweltcup am Kronplatz, der vom 22. bis 24. Jänner dort Station machen wird.


Carezza (Snowboard) und Innichen (Skicross) sind ebenfalls Fixtermine in ihren jeweiligen Sportarten. Und so wird es vor Weihnachten ziemlich dicht im Terminkalender von Südtiroler Wintersportfans, denn am Karerpass geht das Weltcup-Event am 15. und 17. Dezember über die Bühne, während Innichen eine Woche später der Schauplatz des FIS-Weltcups sein wird. Übrigens: Mit Alleghe gibt es eine weitere azurblaue Weltcup-Station der Skicrosser.

Antholz als großes Highlight
Das größte Spektakel steht im Jänner auf dem Programm. Der Biathlon-Weltcup in Antholz soll (endlich) wieder mit Zuschauern über die Bühne gehen. Vom 19. bis 22. Jänner gastieren Dorothea Wierer & Co. in Südtirol. Biathlon, das mit der IBU einen eigenen Verband hat, ist allerdings keine Sportart der FIS.

Die Nordic Arena in Toblach scheint im Weltcupkalender 2022/23 auf. © P. Teyssot

Auch der Langlauf-Weltcup kommt nach einer Saison Pause nach Südtirol zurück. Vom 3. bis 5. Februar 2023 finden in Toblach gleich 3 Weltcuprennen statt. Zur Tour de Ski zählt der Weltcup in Toblach diesmal nicht, hier finden jedoch Rennen unweit der Südtiroler Grenzen statt: Der Auftakt zum Jahreswechsel im Val Müstair in der Schweiz sowie die letzten 3 Etappen im Fleimstal. Am 8. Jänner steht dabei traditionell das spektakuläre Finale hinauf auf die Alpe Cermis an.

Die Nordischen Kombinierer und die Skispringerinnen müssen komplett auf einen Heimweltcup in Italien verzichten. Omar Visintin und die Boardercrosser sind zwar nicht in Südtirol zu Gast, dafür gibt es mit Cervinia (18. Dezember) und Cortina (28. Jänner) zwei Weltcup-Etappen in der näheren Umgebung.
FIS-Weltcups in Südtirol: Saison 2022/23
Ski Alpin
Weltcup in Gröden (M): 16./17. Dezember
Weltcup in Alta Badia (M): 18./19. Dezember
Weltcup am Kronplatz (F): 22. – 24. Jänner

Snowboard
Weltcup in Carezza (M/F): 15. – 17. Dezember

Skicross
Weltcup in Innichen (M/F): 21./22. Dezember

Skilanglauf
Weltcup in Toblach (M/F): 3. bis 5. Februar

Alle anderen FIS-Sportarten (Skispringen, Nordische Kombination, Boardercross, Skicross,Freestyle) gastieren nicht in Südtirol.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH