1 Wintersport Mix

Sigis Gedanken zu Olympia. © APA/AFP

Ein Maulkorb auch für Wierer

Die Kontrollschrauben bei den Olympischen Spielen in Peking, die am 4. Februar beginnen, werden immer fester angezogen. Unser Kolumnist Sigi Heinrich erinnert sich noch an Spiele, in denen sich alle in lockerer und gelöster Atmosphäre treffen konnten.

Ein Traum. Schließlich ist das ja noch nicht verboten. Also: Dorothea Wierer sitzt gemütlich im olympischen Dorf von Peking in einer Kneipe. Dort trifft sich momentan die sportliche Weltelite und die Südtirolerin hat so die Chance, auch mal andere Stars aus anderen Sportarten zu treffen. Mal raus aus dem Biathlonkosmos.

Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Santer [melden]

Was hat das alles noch mit Sport zu tun? Die Athleten können einem leidtun. Das IOC hat des schnöden Mammons willen, die olympische Idee ad absurdum geführt, bzw. verraten!

25.01.2022 10:45

© 2022 First Avenue GmbH