1 Wintersport Mix

Bob-Pilotin Kaillie Humphries sorgte für Furore. © ANSA / JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Kuriose Goldmedaille und vieles mehr am Olympia-Montag

Die zweite Olympische Woche wurde mit einigen interessanten Entscheidungen eingeleitet. Und: Sofia Goggia schürt die Hoffnung, dass es in Italiens Ski-Team zu einem Wunder kommt.

Am spannendsten war aus Südtiroler Sicht am Montag das Abfahrtstraining der Damen, in dem mit Nadia und Nicol Delago zwei heimische Athletinnen dabei waren. Besonders erfreulich: Nicol hat die interne Qualifikation souverän gemeistert und sich das Ticket für die Abfahrt geschnappt, die in der Nacht auf Dienstag (4 Uhr) über die Bühne geht. Ihre Schwester Nadia war ohnehin schon qualifiziert, genauso wie die angeschlagene Sofia Goggia, die mit einem starken vierten Trainingsplatz aufhorchen ließ und Hoffnungen auf ein italienisches Ski-Wunder schürt.


Stark unterwegs war am Montag die Grödner Freestylerin Silvia Bertagna, die im Slopestyle ins Finale eingezogen ist. Dieses beginnt am Dienstag um 2.30 Uhr. Weniger gut ergangen ist es dagegen Bob-Pilot Patrick Baumgartner. Der Issinger liegt im Zweierbob nach 2 von 4 Wertungsläufen auf dem 21. Platz – ein Top-10-Ergebnis, das ein großer Erfolg wäre, ist also weit entfernt. Am Dienstag ab 13.05 Uhr gehen die beiden weiteren Durchgänge über die Bühne.

Das gab es noch nie
Eine Entscheidung gab es indes im Monobob der Damen, wo sich Kaillie Humphries zur ersten Olympiasiegerin überhaupt in dieser Disziplin kürte. Kurios: Humphries stammt ursprünglich aus Kanada und hat sich für diese Nation in Vergangenheit schon zwei Olympia-Goldmedaillen geschnappt. 2019 verließ sie den Verband jedoch und geht seitdem für die USA an den Start, für die sie nun ebenfalls Gold gewann. Eine Frau, die für zwei Nationen bei Olympia triumphiert – das gab es noch nie.

Österreichs Skispringer jubeln, von links Kraft, Huber, Hörl und Fettner. © ANSA / GRZEGORZ MOMOT


Im Skispringen ging am Montag indes der letzte Bewerb über die Bühne. Das österreichische Quartett um Stefan Kraft, Daniel Huber, Jan Hörl und Silbermedaillen-Gewinner Manuel Fettner hat als Team von der Großschanze Gold geholt. Im Eistanzen krallten sich die beiden Franzosen Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron den Sieg, während die chinesische Ski-Freestylerin Xu Mengtao im Ariels-Bewerb nicht zu schlagen war.
Tandrevold, Wierer & Co.
Was sonst noch interessant war? Biathletin Ingrid Landmark Tandrevold muss nach ihrem Kollaps vom Sonntag die Heimreise antreten, die 15-jährige Eiskunstläuferin Kamila Valieva darf trotz eines positiven Dopingtests im olympischen Einzel starten, während Biathlon-Legende Martin Fourcade einen ganz besonderen Rat an Dorothea Wierer hat.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH