1 Wintersport Mix

Südtirols Eisstock-Herren holten Silber.

Südtiroler Eisstock-Herren sind Vizeweltmeister

Südtirols Eisstock-Herren durften bei den Weltmeisterschaften in Bayern über Silber jubeln. Die Damen holten Bronze.

Die 13. Auflage der Eisstock-WM in der Eishalle in Regen im bayrischen Wald ist am Samstag ohne Zuschauer, vor den Augen von nur wenigen Sportlern, mit den Medaillen-Entscheidungen im Mannschaftsspiel zu Ende gegangen.

Dabei bildeten die Südtiroler die italienischen Nationalteams. Zum Abschluss gab es für die Azzurri nochmal Grund zum Jubeln, leider nur für die Herren. Südtirols Eisstock-Damen hätten sich so sehr den WM-Titel gewünscht, mussten sich am Ende jedoch mit Bronze begnügen.

Die Finalspiele der Herren bildeten den WM-Abschluss. Den Einzug ins Finale hatte sich das Südtiroler Team mit Karl Abfalterer (Luttach), Armin Karadar (Girlan), Stefan Roalter (Eppan), Martin Kerschbaumer (Völs) und Robert Sinner (Pichl Gsies) durch 2 Siege erkämpft. In der Ausscheidung besiegten die Südtiroler die Schweiz 27:21. Die Quali 2 gewannen sie gegen Deutschland 29:14. Im Finale konnte sich Österreich gegen Italien mit 30:26 durchsetzen. Auf den ersten 6 Kehren war die Partie sehr ausgeglichen. Es gab Fehler. Auf der 9. Kehre stellte Österreich auf 27:18. Auf der 10. Kehre kam noch mal Hoffnung auf. Die Südtiroler kamen auf 23:27 heran. Mit einer 3 von Österreich auf der vorletzten Kehre war die Partie gelaufen. Österreich gewann 30:26.

Damen scheitern knapp an Deutschland
Weniger gut lief es für Südtirols Eisstock-Damen. Das Team mit den beiden Weltmeisterinnen von 2016, Marion Huber (Stegen) und Franziska Knoll (Lana), Karin Prast (Ritten), Sophia Enderle (Eppan) und Annelies Huber (Stegen) hatte im Qualifikationsspiel gegen Deutschland um den Einzug ins Finale großes Pech. Nach 12 Kehren stand die Partie 28:28. Ein Tie-Break musste entscheiden, wer ins Finale einzieht. Das Tie-Break haben die Deutschen 26:8 gewonnen. Die Enttäuschung war groß.

Bei den Südtirolerinnen war die Luft heraus. Gegen die Österreicherinnen gingen sie mit 8:34 unter. Damit war der Traum vom 3. WM-Titel im Damen-Mannschaftsspiel geplatzt. Deutschland holte den WM-Titel bei den Damen. Den Südtirolerinnen blieb Bronze.

Nachstehend die Endstände im Mannschaftsspiel:

Herren: 1. Österreich; 2. Italien (Karl Abfalterer, Armin Karadar, Martin Kerschbaumer, Stefan Roalter, Robert Sinner); 3. Deutschland; 4. Schweiz.

Damen: 1. Deutschland; 2. Österreich; 3. Italien (Marion Huber, Karin Prast, Sophia Enderle, Franziska Knoll, Annelies Huber); 4. Slowenien.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210