1 Wintersport Mix

Diese Damen-Mannschaft wird bei der WM in Deutschland an den Start gehen.

Südtirols Eisstocksportler zählen zu den WM-Favoriten

Die 13. Auflage der Eisstock-Weltmeisterschaft wird heute Abend in der Eishalle in Regen (Bayern) vom neuen Präsidenten des Eisstock-Weltverbandes (IFI), Christian Lindner aus Deutschland, offiziell eröffnet.

. Die WM beginnt morgen mit der Vorrunde im Mannschaftsspiel. Eisstocksportler aus 25 Ländern, darunter 21 Südtiroler, sind von morgen bis Samstag in Regen im Bayrischen Wald nahe an der tschechischen Grenze im Einsatz. Die Russen haben ihre WM-Teilnahme abgesagt, da sie nach ihrer Rückkehr von der WM wegen des Coronavirus 2 Wochen in Quarantäne gehen hätten müssen, das wurde vom russischen Staat angeordnet.

Der Startschuss zur 13. WM-Auflage fällt dann morgen um 7 Uhr mit dem Mannschaftsspiel der Herren. Am 1. Spieltag gibt es die Vorrunde mit den Gruppenspielen. Beide Südtiroler Mannschaften sind im Einsatz, die Herren am Vormittag und die Damen am Nachmittag. Die Rückrunde der Herren wird am Donnerstag Nachmittag ausgetragen, jene der Damen am Freitag Vormittag. Am Samstag gibt es zum WM-Abschluss für die ersten vier Mannschaften der Herren und Damen die Ausscheidung, die Quali 1 und Quali 2 und ab 14:30 Uhr das Finale der Damen und ab 16 Uhr das Finale der Herren.

Die Paradedisziplin der Südtiroler Eisstocksportler ist und bleibt das Mannschaftsspiel. Im Gegensatz zu den Europameisterschaften haben sie bei der WM in der Königsdisziplin mit 5 WM-Titeln ihre größten Erfolge gefeiert. Nicht nur die Südtiroler Damen-Mannschaft hat ein großes Potenzial, auch die Herren-Mannschaft. „Unsere Herren-Mannschaft spielt mit derselben Formation wie im letzten Jahr bei der Eisstock-EM in Litauen, als wir EM-Silber geholt haben“, teilt der Südtiroler Herren-Fachwart Matthias Elsler mit. Mit dem Luttacher Karl Abfalterer und dem Eppaner Stefan Roalter sind noch 2 Athleten vom Weltmeister-Team von 2014 in Innsbruck in der Mannschaft. Armin Karadar aus Girlan, Martin Kerschbaumer aus Völs und Robert Sinner aus Pichl Gsies ergänzen die erfolgshungrige Truppe. „Die Mannschaft hat sich sehr gut vorbereitet, obwohl wir in der Eishalle Brixen erst ab 21 Uhr trainieren konnten. Deshalb haben wir unsere Trainingseinheiten in die Eishalle von St. Michael/Eppan und nach St. Georgen verlegt. Wir haben das Potenzial, wieder ins Finale zu kommen“, ist der Südtiroler Herren-Fachwart überzeugt. Das einzige Vorbereitungsturnier in St. Georgen hat das Nationalteam gewonnen. Das Südtiroler Herren-Team stand bei 12 WM-Auflagen 6 Mal im Finale und holte 3 Mal Gold im Herren-Mannschaftsspiel, 1983, 1994 und 2014. „Im Zielwettbewerb sind wir mit Jens Seebacher aus Seis, Walter Hanni aus Eppan und Josef Aichner aus Teis ebenso sehr gut aufgestellt und wollen im Teamwettbewerb wieder eine Medaille holen. Wenn unsere 3 Ziel- und Stockschützen ihre Trainingsleistungen im WM-Wettkampf abrufen können, ist ihnen auch eine Einzelmedaille zuzutrauen“, glaubt Matthias Elsler. Im Teamwettbewerb kommt noch Karl Abfalterer dazu.

Die Südtirol Damen-Mannschaft muss in Regen ohne ihren Damenfachwart und Spielführerin Sonja Mulser auskommen. Die Eppanerin hat erst kürzlich ihr 2. Kind bekommen und wird nur bei der WM-Premiere im Damen-Weitenwettbewerb im Einsatz sein. Auch ohne Sonja Mulser kann die Damen-Mannschaft in Regen sehr weit kommen. Die Vorbereitungsphase war eher kurz. An 2 Vorbereitungsturnieren hat das Damen-Nationalteam trotzdem teilgenommen und im Sarntal und in St. Georgen bei den Herren-Turnieren jeweils Platz 5 erreicht. Mit den beiden Weltmeistern von 2016, Marion Huber aus Stegen und Franziska Knoll aus Lana, der routinierten Rittnerin Karin Prast, Sophia Enderle aus Eppan und Annelies Huber, der Mutter von Marion Huber, ist die Mannschaft wieder sehr gut besetzt. Es ist eine junge Mannschaft mit 2 routinierten Spielerinnen, die das mentale Rüstzeug hat, auch Weltmeister zu werden. Im Zielwettbewerb haben die beiden Nachwuchsspielerinnen, Melanie Eder aus Mölten und Nadya Dezini aus Lana als Erste und Zweite bei der Damen Italienmeisterschaft, ihre 2. Chance nach der Junioren-WM ihr wahres Können zu zeigen. Die Dritte im Bunde ist die Rittnerin Karin Prast, die Vize-Weltmeisterin von 2016. Sophia Enderle macht die Teamwertung mit.

Im Weitenwettbewerb wird von den Südtirolern im Teamwettbewerb der Herren und Damen jeweils die Bronzemedaille angepeilt.

Alle WM-Wettkämpfe können im Liveticker des deutschen Eusstockverbandes unter www.eistock-verband.de mitverfolgt werden.

Das Südtiroler WM-Aufgebot:
Damen
Mannschaftsspiel: Marion Huber (Stegen/Bruneck), Karin Prast (Wolfsgruben/Ritten), Sophia Enderle (St. Michael/Eppan), Franziska Knoll (Lana), Annelies Huber (Stegen/Bruneck).

Zielwettbewerb, Einzel: Karin Prast (Wolfsgruben/Ritten), Melanie Eder (Mölten), Nadya Dezini (Lana). Teamwertung: Prast, Eder, Dezini, Sophia Enderle (St. Michael/Eppan).

Weitenwettbewerb: Sonja Mulser (St. Michael/Eppan), Karin Prast (Wolfsgruben/Ritten), Franziska Knoll (Lana), Marion Huber (Stegen/Bruneck).

Herren

Mannschaftsspiel:
Karl Abfalterer (Luttach), Armin Karadar (Girlan), Martin Kerschbaumer (Völs), Stefan Roalter (St. Michael/Eppan), Robert Sinner (Pichl Gsies).

Zielwettbewerb, Einzel: Jens Seebacher (Einzel), Walter Hanni (Eppan Berg), Josef Aichner (Teis/Villnöß). Teamwertung: Seebacher, Hanni, Aichner, Karl Abfalterer (Luttach).

Weitenwettbewerb: Thomas Pichler (Schenna), Damian Denicolò (St. Lorenzen), Werner Bozner (Girlan), Markus Kofler (Lana).

Das WM-Programm:
Dienstag, 10. März 2020
07:00 – 13:00 Uhr: Mannschaftsspiel Herren (Vorrunden)
14:00 – 19:00 Uhr: Mannschaftsspiel Damen (Vorrunden)
17:00 – 21:00 Uhr: Weitenwettbewerb Herren (B-WM-Einzel und Teamwertung)

Mittwoch, 11. März 2020
07:00 Uhr – 11:00 Uhr: Zielwettbewerb Herren (Qualifikation)
12:00 Uhr – 15:00 Uhr: Zielwettbewerb Damen (Qualifikation)
16:00 Uhr – 21:00 Uhr: Weitenwettbewerb Damen und Herren-A (Quali und Teamwertung)

Donnerstag, 12. März 2020
08:00 – 13:00 Uhr: Mannschaftsspiel Damen (Rückrunden)
15:00 – 21:00 Uhr: Mannschaftsspiel Herren (Rückrunden)

Freitag, 13. März 2020
08:00 – 10:00 Uhr: Zielwettbewerb Damen (Teamwertung)
10:30 – 12:30 Uhr: Zielwettbewerb Herren (Teamwertung)
13:30 – 14:15 Uhr: Zielwettbewerb Damen (Finale-Einzel)
14:30 – 15:15 Uhr: Zielwettbewerb Herren (Finale-Einzel)
17:00 – 21:00 Uhr: Weitenwettbewerb Damen und Herren, Finale

Samstag, 14. März 2020
10:00 – 11:00 Uhr: Mannschaftsspiel Damen (Ausscheidung und Quali 1)
11:30 – 12:30 Uhr: Mannschaftsspiel Herren (Ausscheidung und Quali 1)
13:00 – 14:00 Uhr: Mannschaftsspiel Herren und Damen (Quali 2)
14:30 – 15:30 Uhr: Mannschaftsspiel Damen, Finale
16:00 – 17:00 Uhr: Mannschaftsspiel Herren, Finale

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210