1 Wintersport Mix

Skicrosser Simone Deromedis sorgte für Furore. © Social Media

Wintersport-Ticker | Ein jahrelanges Tabu ist gebrochen

Die Wochenenden gehören zurzeit dem Wintersport. Hier fasst die SportNews-Redaktion sämtliche Events und Resultate der Südtiroler Sportler zusammen, die Abseits von Ski- oder Biathlon-Weltcup geschehen. Ob Bob, Skicross oder Skispringen – hier gibt es alles auf einen Blick.


LANGLAUF: Norwegens Langlauf-Team hat am Sonntag die Langlauf-Weltcuprennen in Davos dominiert. Über 10 km Skating der Frauen war Therese Johaug die Beste, 14,5 Sekunden vor Jessica Diggins (USA). Bei den Männern lagen nach 15 km fünf Norweger, angeführt von Simen Hegstad Krüger, unter den besten sechs. Johannes Høsflot Klæbo wurde Zweiter. Der Russe Alexander Bolshunov Zwölfter. Südtiroler war keiner am Start.

+++

SKISPRINGEN: Ryoyu Kobayashi hat am Sonntag in Klingenthal seinen zweiten Weltcupsieg in dieser Skisprung-Saison gefeiert. Der 25-jährige Japaner setzte sich nach Sprüngen auf 129,5 und 139 Metern mit 262,8 Punkten durch und verhinderte einen norwegischen Fünffachsieg. Daniel Andre Tande (260,2) und Marius Lindvik (256,6) schafften den Sprung aufs Podest. Bester Azzurro wurde Giovanni Bresadola auf Rang 30.

+++

NORDISCHE KOMBINATION: Die Nordischen Kombiniererinnen konnten am Sonntag beim Weltcup in Otepää (Estland) erneut überzeugen. Mit Annika Sieff (5.), Veronica Gianmoena (10.) und der Grödnerin Daniela Dejori (13.) landeten gleich drei Azzurre in den Top-15. An der Spitze gab es einen norwegischen Doppelsieg – angeführt von Gyda Westvold Hansen. Bei den Herren siegte erneut Jarl Magnus Riiber. Die Südtiroler Samuel Costa (32.) und Aaron Kostner (43.) landeten außerhalb der Punkteränge.

+++

SKICROSS: Ein junger Trentiner hat eine lange Durststrecke beendet: Simone Deromedis ist beim Skicross-Weltcup in Val Thorens auf Rang 3 gerauscht. Der 21-Jährige hat somit einen knapp 16 Jahre langen Bann gebrochen. Der bislang letzte Podestplatz eines Azzurro in dieser Disziplin war dem Olanger Karl Heinz Molling am 3. Februar 2006 gelungen. Deromedis hat die Qualifikation souverän überstanden und sowohl das Achtel- als auch das Viertelfinale gewonnen. Im Halbfinale landete er auf Platz 2 und konnte sich so für das Finale qualifizieren, in dem er auf dem herausragenden dritten Rang landete. Der Sieg ging an den Schweizer Alex Fiva, dahinter folgte Terence Tchiknavorian. Die beiden Südtiroler Teilnehmer, Dominik Zuech und Yanick Gunsch, überstanden die Qualifikation nicht.

+++

BOB: Francesco Friedrich hat seine beeindruckende Erfolgsbilanz im Weltcup auf 60 Siege geschraubt. Der Doppel-Olympiasieger gewann auch am Sonntag den Viererbob-Weltcup in Winterberg, nachdem er schon am Vortag siegreich gewesen war. Mit seinem Team setzte sich Friedrich mit 0,30 Sekunden Vorsprung vor dem Briten Brad Hall durch. Dritter wurde der Österreicher Benjamin Maier. Für Südtirols Top-Piloten Patrick Baumgartner blieb mit seinem Team Lorenzo Bilotti, Alex Verginer und Eric Fantazzini nur der 24. Platz.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH