1 Wintersport Mix

Simon Kainzwaldner (links) und Emanuel Rieder verpassten das Podium nur knapp. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Wintersport-Ticker | Rodler schrammen am Stockerl vorbei

Im Wintersport geht es am Sonntag Schlag auf Schlag. Was abseits der großen Entscheidungen in Wengen, Ruhpolding & Co. passiert, gibt es hier kompakt zusammengefasst im SportNews-Wintersport-Liveticker.

KUNSTBAHNRODELN: Das Rodel-Wochenende in Oberhof wurde mit der Team-Staffel abgerundet. Dabei schrammte das Südtiroler Quartett nur erdenklich knapp am Podest vorbei.


Andrea Vötter, Dominik Fischnaller sowie die Doppelsitzer Emanuel Rieder und Simon Kainzwaldner landeten auf Platz 4, nur 0,269 Sekunden hinter Österreich (Madeleine Egle, Nico Gleirscher, Thomas Steu/Lorenz Koller), das sich Platz 3 krallte. Der Sieg ging an die Deutschen Julia Taubitz, Johannes Ludwig und Toni Eggert/Sascha Benecken, auf Platz 2 folgt Lettland mit Elina Vitola, Kristers Aparjods und Andris Sics/Juris Sics.

+++

FREESTYLE: Der Schweizer Andri Ragettli und Tess Ledeux aus Frankreich haben den Slopestyle-Weltcup in Front Romeu (FRA) gewonnen. Als bester Italiener belegte Leonardo Donaggio in den französischen Alpen den neunten Platz, Südtiroler waren keine am Start.

Für eine Schrecksekunde sorgte im Männer-Bewerb der Amerikaner Cody Laplante. Er verlor beim Sprung beide Skier in der Luft, blieb bei der Landung aber offenbar ohne gröbere Verletzungen. Zum zweiten Durchgang trat Laplante allerdings nicht mehr an.

+++

VIERERBOB: Patrick Baumgartner und Alex Verginer landen mit ihren Partnern Lorenzo Bilotti und Costantino Ughi beim Weltcup in St. Moritz auf Platz 18. Den Sieg holte sich das lettische Quartett Oskars Kibermanis / Matiss Miknis / Edgars Nemme / Davis Springis vor dem Viererbob des deutschen Ausnahmekönners Francesco Friedrich mit seinem Team Alexander Schüller/Martin Grothkopp/Alexander Rödiger. Das Podest komplettiert wurde von den Russen Rotislav Gaitiukevich / Mikhail Mordasov / Pavel Travkin / Aleksei Laptev.

+++

NORDISCHE KOMBINATION: Der Nordtiroler Johannes Lamparter hat am Sonntag erstmals in seiner Karriere die Führung im Gesamt-Weltcup übernommen. Der 20-Jährige doppelte beim Klingenthal-Stopp nach seinem Vortagessieg nach und vor dem auch am Vortag zweitplatzierten Esten Kristjan Ilves und seinem österreichischen Landsmann Franz-Josef Rehrl. Italiens Auswahl war in Klingenthal nicht vertreten.

Johannes Lamparter ist der Mann der Stunde in der Nordischen Kombination. © ANSA / FILIP SINGER

+++

SKISPRINGEN: Dank eines 139,5-m-Fluges hat Marius Lindvik am Sonntag das Weltcup-Skispringen in Zakopane gewonnen. Der Norweger, der damit seinen insgesamt fünften Weltcupsieg feierte, gewann mit 294,6 Punkten ganze zehn Zähler vor dem Deutschen Karl Geiger und 10,9 vor dem Slowenen Anze Lanisek. Italiener war in Polen keiner am Start.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH