1 Wintersport Mix

Patrick Baumgartner (vorne), Eric Fantazzini, Alex Verginer und Lorenzo Bilotti wussten zu überzeugen. © ANSA / FRIEDEMANN VOGEL

Wintersport-Ticker | Baumgartner in den Top-10

Die Wochenenden gehören zurzeit dem Wintersport. Hier fasst die SportNews-Redaktion sämtliche Events und Resultate der Südtiroler Sportler zusammen, abseits der Ski- und Biathlon-Weltcups. Vom Bobsport über Skicross oder Skispringen bis hin zum Skilanglauf – hier gibt es alles auf einen Blick.

SKISPRINGEN: Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat sich im letzten Bewerb vor der Vierschanzentournee der Skispringer zum Favoriten für den Klassiker um den Jahreswechsel gemacht. Der 25-Jährige gewann am Sonntag den zweiten Engelberg-Weltcupbewerb nach Rang zwei vom Vortag bei schwierigen und wechselnden Bedingungen mit 12,2 Punkten vor dem deutschen Vortagessieger und Weltcup-Führenden Karl Geiger. Azzurri waren keine dabei.


NORDISCHE KOMBINATION: Seriensieger Jarl Magnus Riiber hat sein Double in Ramsau komplett gemacht. Der Norweger, der nach dem Springen mit 21 Sekunden Vorsprung in die Loipe gegangen war, gewann wie am Vortag überlegen vor Vinzenz Geiger (+15,3 Sekunden). Dahinter landeten mit Eric Frenzel (+34,1) und Terence Weber (+34,5) 2 weitere Deutsche auf den Plätzen 3 und 4. Raffaele Buzzi holte als bester Azzurro Rang 24 (+2.55,5 Min.), der Grödner Samuel Costa beendete das Rennen auf Platz 26 (+3.13).


BOB: Der Pusterer Bobpilot Patrick Baumgartner wusste beim Weltcup in Altenberg (GER) auch im Viererbob zu überzeugen. Nach Platz 13 im Zweierbob am Samstag schaffte er es am Sonntag gemeinsam mit dem Gadertaler Alex Verginer sowie Lorenzo Bilotti und Eric Fantazzini zeitgleich mit dem österreichischen Viererbob von Markus Treichl auf den 10. Platz. Die Azzurri waren um 1,17 Sekunden langsamer als der siegreiche Deutsche Francesco Friedrich, der bisher sämtliche 10 Saisonrennen im Zweier- und Viererbob für sich entscheiden konnte.

LANGLAUF: Federico Pellegrino und Francesco De Fabiani haben am Sonntag beim Teamsprint in Dresden den vierten Platz belegt. Das italienische Duo musste sich Norwegen II, bestehend aus Thomas Larsen und Even Northug, Norwegen I (Sindre Skar und Haavard Taugbøl) sowie den Russen Alexander Bolshunov und Gleb Retivykh geschlagen geben. Der Rückstand auf das Podest betrug nur 16 Hundertstel. Michael Hellweger ist mit seinem Partner Simone Mocellini im Halbfinale gescheitert. Bei den Damen entschieden die Schwedinnen Jonna Sundling und Maja Dahlqvist das Rennen für sich. Zweite wurden die US-Amerikanerinnen Jessica Diggins und Julia Kern, Dritte Eva Urevc und Anamarija Lampic aus Slowenien.

KUNSTBAHNRODELN: Südtirols zurzeit beste Kunstbahnrodlerin Andrea Vötter kommt immer besser in Fahrt. Beim „Heimweltcup“ in Innsbruck holte sie im Damen-Einsitzer den 7. Platz und hat somit ihr bestes Saisonergebnis egalisiert. In den letzten drei Rennen raste die Völserin stets in die Top 10 und nähert sich so konstant einer absoluten Spitzenplatzierung an.

Eine starke Leistung zeigte auch Verena Hofer, die 11. wurde, während Marion Oberhofer (14.) und Nina Zöggeler (15.) ebenfalls Top-15-Plätze einheimsten. Der Sieg ging an die deutsche Gesamtweltcupführende Julia Taubitz, die sich um 0,012 Sekunden gegen Madeleine Egle (AUT) und um 0,348 Sekunden gegen Natalie Geisenberger (GER) durchsetzte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH