• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

ITF Rungg: Mohamed Safwat gewinnt die Jubiläumsausgabe

Mohamed Safwat ist der große Sieger der 20. Sparkassen Trophy in Rungg

Mohamed Safwat ist der große Sieger der 20. Sparkassen Trophy in Rungg

12. August 2017, 13:30 Tennis

Mohamed Safwat (ATP 255) ist der große Sieger der 20. Sparkassen Trophy in Rungg (25.000 Dollar plus Hospitality). Der Ägypter blieb auch im letzten Match des Turniers ohne Satzverlust und schlug seinen Finalgegner Tomislav Brkic (ATP 347) in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3.

Das Finale war das Duell der Nummer zwei (Safwat) gegen die Nummer sieben (Brkic) des Turniers. Auf dem gut besuchten Center Court hatte Brikic, der bereits 2014 den Titel in Rungg holte, durchaus seine Chancen. Beim Stande von 2:1 erarbeitete er sich vier Breakchancen – doch Safwat wehrte eine nach der anderen ab und glich zum 2:2 aus. Ein entscheidender Moment, in dem der Ägypter seine mentale Stärke zeigte. Nur wenige Games später nutzte Safwat seine erste Breakchance und setzte sich mit einem Break in Front, das ihm zum späteren 6:4-Satzgewinn genügte.

Im zweiten Satz begann Safwat bärenstark: Bereits im zweiten Game gelang dem Ägypter das Break zum 2:0. Nun war die Gegenwehr von Brkic gebrochen. Mit einem weiteren Break zum 6:3 kürte sich Safwat nach einer Stunde und 24 Minuten zum Gewinner der 20. Sparkassen Trophy in Rungg. Nach dem Spiel zeigte er sich sehr zufrieden mit seiner Leistung: “Ich habe ein tolles Turnier gespielt und konnte mich von Match zu Match steigern. Mein Dank geht auch an meinen Coach Martin Spottl, der mich taktisch perfekt auf das heutige Finale vorbereitet hat.” Nicht zuletzt richtete Safwat ein Lob an die Veranstalter: “Ich habe mich hier wie zuhause gefühlt.”

Brkic, der im Halbfinale den topgesetzten Titelverteidiger Jeremy Jahn aus dem Bewerb warf, trauerte den verpassten Breakchancen nach: “Im ersten Satz wäre sicher mehr drin gewesen. Leider konnte ich meine Möglichkeiten nicht nutzen. Dennoch war es ein gutes Turnier für mich. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und einige wichtige Matches gewonnen.” Der Bosnier war der Marathonmann in Rungg: Er musste drei Mal über drei Sätze gehen und stand insgesamt fast zehn Stunden auf dem Platz. 

 

Alter: 6 Tag(e)