• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Zwei Podiumsplatzierungen bei ArgeAlp-Meeting in Salzburg

Christine Kirchlechner (2. v.l.) und Mikhail Mamleev (rechts)

Christine Kirchlechner (2. v.l.) und Mikhail Mamleev (rechts)

18. Oktober 2016, 06:00 Andere Sportarten

Vor kurzem fand in Salzburg das traditionelle ArgeAlp-Meeting im Orientierungslauf statt, bei dem sich Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedenen Regionen des Alpenraums messen. Mit dabei waren Orientierungsläufer aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf dem Programm standen ein Staffellauf sowie ein Lauf über die Langdistanz.

Das Meeting wurde mit dem Staffellauf im Park- und Waldgebiet rund um Schloss Hellbrunn am Stadtrand von Salzburg eröffnet. Die orientierungstechnischen Anforderungen waren für einmal weniger hoch, dafür durften sich die Läufer auch keine kleineren Fehler erlauben, wenn sie vorne mit dabei sein wollten. Die Südtiroler Orientierungsläufer konnten sich nur eine einzige Medaille sichern: In der Elite-Kategorie der Damen eroberten Christine Kirchlechner, Lia Patscheider und Heike Torggler die Bronzemedaille hinter Sankt Gallen und Salzburg.

Am Sonntag wurde dann im Wald von Adnet bei Hallein der Lauf über die Langdistanz ausgetragen. Das Laufgebiet, das im letzten Jahr Austragungsort der österreichischen Staatsmeisterschaft im Staffelorientierungslauf war, weist ein sehr detailliertes und unübersichtliches Höhenkurvenbild auf, andererseits ist das Gelände sehr gut belaufbar. Es galt also, bei relativ hoher Laufgeschwindigkeit recht schwierige Kontrollposten möglichst genau anzulaufen. Erfolgreich meisterten das wiederum Südtirols Eliteläufer Mikhail Mamleev, der sich den dritten Platz hinter Robert Merl (Salzburg) und Roberto Dallavalle (Trentino) sicherte, sowie Christine Kirchlechner, die den zweiten Platz hinter Martina Seiterle (Thurgau) und vor Lena Imhof (Sankt Gallen) herauslief.

Weitere Medaillen für Südtirol gewannen Sabine Rottensteiner (3. W35) und Rudi Mair (2. M 55). Im Jugendbereich sind die Ergebnisse von Lukas Patscheider (4. M18) und Vera Chiusole (6. W16) hervorzuheben. Dominiert wurde das Meeting von den Orientierungsläufern aus den Schweizer Kantonen Sankt Gallen und Tessin. Das Trentino konnte sich in der Länderwertung den dritten Platz sichern, Südtirol belegte hingegen den siebten Platz.

Alter: 54 Tag(e)