• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Sieben Südtiroler zur EM nach Altenberg – Vötter verletzt

Christian Oberstolz und Patrick Gruber wollen auch in Altenberg aufs Podium (Eslage-Voss)

Christian Oberstolz und Patrick Gruber erneut aufs Podium (Foto: Eslage-Voss)

10. February 2016, 09:11 Kunstbahnrodeln

Andrea Vötter hat sich beim Sturz auch Schnittwunden im Gesicht zugezogen, weil das Visier in der Mitte gebrochen ist (Quelle: Andrea Vötter privat)

Andrea Vötter hat sich beim Sturz auch Schnittwunden im Gesicht zugezogen, weil das Visier in der Mitte gebrochen ist (Quelle: Andrea Vötter privat)

Sportdirektor Armin Zöggeler hat am Dienstag das Aufgebot für die Europameisterschaften im Kunstbahnrodeln im sächsischen Altenberg bekannt gegeben.

Um Edelmetall werden bei den kontinentalen Meisterschaften Dominik und Kevin Fischnaller im Einsitzer der Herren, Christian Oberstolz/Patrick Gruber und Ludwig Rieder/Patrick Rastner bei den Doppelsitzern, sowie Sandra Robatscher bei den Damen kämpfen. 

Am Samstag werden der Doppelsitzerbewerb (Entscheidung ab 10.20 Uhr), und der Einsitzer der Männer (13.15) ausgetragen, am Sonntag dann der Einsitzer der Damen (10.10) und die Teamstaffel (12.00). Altenberg ist zum zweiten Mal nach 2002 Gastgeber im Rahmen der Europameisterschaften.


Vötter muss nach schwerem Sturz passen

Nicht in Altenberg dabei ist Andrea Vötter. Die Völserin kam in Sotschi schwer zu Sturz, hatte aber Glück im Unglück. Denn der Unfall ging verhältnismäßig glimpflich aus. Vötter zog sich eine Gehirnerschütterung, eine schwere Prellung am unteren Rücken und Schnittwunden im Gesicht zu. „Ich war bewusstlos und kann mich an den Sturz zum Glück nicht mehr erinnern. Die Rodel war total zerschmettert. Deshalb bin ich froh, dass mir nicht mehr passiert ist“, sagte Vötter auf Anfrage von SportNews. Die 20-Jährige wurde zwei Tage im Krankenhaus von Sotschi beobachtet und kuriert sich jetzt zu Hause aus. 


Die Titelverteidiger

Im Winter 2014/2015 gewannen beim Saisonfinale des Viessmann-Weltcups im russischen Sotschi – zugleich die 46. Europameisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) – die Deutsche Dajana Eitberger, der Russe Semen Pavlichenko, Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) und das deutsche Quartett in der Team-Staffel jeweils EM-Gold.


Das EM-Programm in Altenberg (GER):

Samstag, 13. Februar
9. Uhr: 1. Lauf Doppel
10.20 Uhr: 2. Lauf Doppel
11.40 Uhr: 1. Lauf Männer
13.15 Uhr: 2. Lauf Männer

Sonntag, 14. Februar
8.50 Uhr: 1. Lauf Frauen
10.10 Uhr: 2. Lauf Frauen
12 Uhr: Teamstaffel

Von: Hannes Kröss
Alter: 106 Tag(e)

© by WhatsBroadcast