• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

Bozner Volleyballklub „kauft“ sich in die zweite Liga

Bruno Mosca (r.) bei der Vertragsunterschrift mit Modena-Präsident Baraldi

19. Juni 2017, 16:35 Volleyball

In Südtirols Volleyball-Landschaft rumort es weiter: Einen Tag nach dem Serie-A1-Rückzug von Nerudas Damenmannschaft, hat nun AVS Bruno Mosca aus Bozen den Sprung in die Serie A2 der Männer vollzogen. Der bisherige Drittligist übernimmt die Spielrechte von Fanton Modena Est.

Der Klub aus der Emilia Romagna hat zwar die Serie-B-Playoffs gewonnen und sich somit auf dem sportlichen Weg für die zweite Liga qualifiziert, doch im zweiten Jahr in Folge musste er aus finanziellen Gründen zurücktreten. AVS Bruno Mosca packte die Chance nun am Schopf und kaufte Modena das Startrecht in der Serie A2 ab. Der Bozner Klub hatte die Regular Season der Serie B auf Platz zwei beendet.

"Ich bin überglücklich. Nur vier Jahr nach unserer Vereinsgründung wird mit dem Aufstieg in die Serie A2 ein Traum wahr. Gemeinsam mit Trainer Andrea Burattini werden wir nun an einem schlagkräftigen Kader basteln, ohne dabei die Förderung der Südtiroler Volleyballtalente außer Acht zu lassen", gibt Klubboss Bruno Mosca bekannt.


Erstmals seit 12 Jahren Zweitliga-Volleyball in Südtirol

Letztmals war ein heimischer Verein im Jahr 2005 in der Serie A2 am Start. Damals scheiterte Südtirol Volley in den Playoffs um den Aufstieg in die höchste Spielklasse an Cagliari. Nur Wochen später gab die Präsidenten-Familie Dalfovo aus Mezzolombardo den Rückzug bekannt. Das Südtiroler Serie-A2-Abenteuer endete nach nur zwei Spielzeiten. Nun nimmt Bruno Mosca einen neuen Anlauf.



SN/af

Alter: 125 Tag(e)