b American Football

Die Washington Redskins streben eine Namensänderung an © SID

NFL: Washington strebt Namensänderung noch vor Saisonstart an

Die Washington Redskins aus der US-Football-Profiliga NFL streben eine Namensänderung nach Möglichkeit noch vor dem Saisonstart an. Im Zuge der Rassismus-Debatte in den USA nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd waren die Diskussionen neu entfacht worden.

„Wenn wir es rechtzeitig vor der Saison schaffen, wäre das großartig“, sagte der neue Headcoach Ron Rivera der Washington Post. Mit Teambesitzer Dan Snyder hätten bereits seit mehr als einem Monat Gespräche über die mögliche Änderung stattgefunden. Die Saison in der NFL beginnt voraussichtlich am 10. September.

Am Freitag hatte das NFL-Team als Reaktion auf eine neuerliche Welle der Kritik und Druck von Sponsoren eine „eingehende Untersuchung“ angekündigt.

Im Zuge der Rassismus-Debatte in den USA nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd waren die Diskussionen neu entfacht worden. Kritiker sehen den Teamnamen als rassistisch und als Verunglimpfung der amerikanischen Ureinwohner an.

Unter anderem Hauptsponsor FedEx soll bereits eine Namensänderung gefordert haben.

„Wir haben uns ein paar Namen ausgedacht - zwei davon gefallen mir sehr gut“, sagte Rivera, ohne die genauen Überlegungen mitzuteilen. Der neue Name solle die Kultur und Traditionen der amerikanischen Ureinwohner respektieren und eine Hommage an das Militär darstellen. Auch Snyder, der sich oftmals für eine Erhaltung des Namens stark gemacht hatte, stehe hinter der Entscheidung.

Autor: sid/am

Empfehlungen

© 2020 Sportnews - IT00853870210