F Olympia 2018

Gewannen am 17. Februar 2002 Gold und Bronze: Daniela Ceccarelli (l.) und Karen Putzer. © APA

Olympische Zeitreise – heute: 17. Februar

Tag für Tag blickt „SportNews“ auf Südtiroler Olympia-Highlights zurück, die sich am jeweiligen Tag irgendwann in der Vergangenheit zugetragen haben. Diesmal geht es um den 17. Februar.

Weniger Auswahl als üblich gibt es bei der Suche nach Südtirolern, die an einem 17. Februar eine Olympiamedaille gewonnen. Nur eine Medaille wurde bislang an diesem Tag an einen Sportler aus unserem Land verliehen.

Es waren die Olympischen Winterspiele von Salt Lake City 2002, als die Welschnofnerin Karen Putzer im Super-G nach guter Fahrt zunächst die Führung übernahm. Allerdings folgte mit Startnummer 9 die Teamkollegin Daniela Ceccarelli aus Frascati bei Rom. Die 26-jährige Blondine, die weder vorher noch nachher jemals einen Weltcupsieg feiern durfte, erwischte das Rennen ihres Lebens und verdrängte Putzer von der ersten Position.

Wenig später musste Putzer auch noch die 20-jährige Kroatin Janica Kostelic, die in Salt Lake City bereits Kombi-Gold gewonnen hatte, vorbeiziehen lassen. Aber die Bronzemedaille nahm der Welschnofnerin dann niemand mehr.

Hier ein Video vom olympischen Super-G von 2002.



Zu Beginn der Saison 2001/02 gab es im Super-G der Damen einen tragischen Verlust zu vermelden, denn die amtierende Super-G-Weltmeisterin und -Weltcupsiegerin Regine Cavagnoud aus Frankreich war bei einem Trainingsunfall im Pitztal ums Leben gekommen.

Autor: ds

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210