F Olympia

Michael Piccolruaz erlebte am Dienstag eine Premiere. © AFP / MARCO BERTORELLO

Michael Piccolruaz zwischen Frust und Freude

Für die Sportkletterer gab es heuer eine Premiere: Erstmals durften sie bei den Olympischen Spielen starten. Mit dabei war auch der Grödner Michael Piccolruaz, der in der Quali hängen geblieben ist. Die Gefühle waren danach gemischt.

Michael Piccolruaz blickt auf seinen Wettkampf zurück und analysiert das Ergebnis. Zudem erklärt er, was ihn geärgert hat und warum er einen Teil seines Auftritts nicht genießen konnte.

Empfehlungen

Kommentare (2)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Zanier [melden]

Diese Art von körperlicher Betätigung sollte man nicht mit Klettern in Verbindung bringen und anders benennen. Da macht man eigentlich das Gegenteil von dem was ein Kletterer auf einer Felswand macht oder machen sollte.

04.08.2021 12:17

Hermann Zanier [melden]

Diese Art von körperlicher Betätigung sollte man nicht mit Klettern in Verbindung bringen und anders benennen. Da macht man eigentlich das Gegenteil von dem was ein Kletterer auf einer Felswand macht oder machen sollte.

04.08.2021 12:17

© 2022 Sportnews - IT00853870210