L Ski Alpin

Zwischen Abfahrtssieg und Beinbruch liegen nur Sekunden: Lisa Grill hatte großes Pech. © AFP / FABRICE COFFRINI

Erst Sieg, dann Beinbruch: Unfassbares Pech für ÖSV-Talent

Wie eng Freud und Leid im Skisport beieinander liegen, erfuhr ein österreichisches Ski-Talent in der letzten Woche auf brutale Art und Weise am eigenen Leib.

Lisa Grill zählt zu den großen Talenten im österreichischen Ski-Team. Mit ihren erst 20 Jahren hat sie bei Junioren-Weltmeisterschaften schon 4 Medaillen eingeheimst (3 Silber, eine Bronze), zudem war die Speed-Spezialistin heuer im Europacup drauf und dran, die Gesamtwertung zu gewinnen. Doch daraus wird nichts.


Denn im Skisport liegen Freud und Leid extrem nahe beieinander – im Fall von Lisa Grill nur wenige Sekunden. Aber der Reihe nach: In der letzten Woche standen in Santa Caterina innerhalb eines Tages 2 Europacup-Abfahrten auf dem Programm. Die erste entschied Grill souverän für sich und auch in der zweiten war die Österreicherin nicht zu schlagen. Ein Doppelsieg, der es in sich hatte. Wäre da nicht das Drama, das sich anschließend abgespielt hat.

Nachdem Grill in der zweiten Abfahrt nämlich die Ziellinie überquert und Bestzeit aufgestellt hatte, kam die junge Athletin beim Abschwingen zu Sturz und brach sich dabei den Unterschenkel. Ihre Saison ist somit beendet. Auf den sozialen Medien postete Grill ein Foto, das sie am Start zeigt. Ihr Kommentar: „Das letzte Startfoto für eine Weile, dafür ist es ein schönes. Ich vermisse mein Team schon jetzt, aber ich werde zurückkommen.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210