m Klettern

Michael Piccolruaz

Piccolruaz klettert zum Italienmeistertitel

Fünfzehn Südtiroler Athleten sind bei den nationalen Titelkämpfen im Bouldern in Val Masino angetreten. Michael Piccolruaz kürte sich zum Italienmeister 2017, Andrea Ebner fuhr hingegen Silber ein.

Der Wettbewerb in Val Masino, im Rahmen des internationalen Bouldermeetings „Melloblocco“, war spannend bis zum Schluss. Bis zum letzten Block kämpften bei den Männern vier Athleten um das Podium. Michael Piccolruaz vom AVS Meran kletterte vom dritten Platz im Halbfinale auf den höchsten Podestplatz. Im Finale schaffte er vier Tops in acht Versuchen. Der zweitplatzierte Matteo Manzoni aus Bergamo, kletterte ebenfalls vier Tops, allerdings brauchte er vier Versuche mehr dafür. Dritter wurde der lange Zeit führende Riccardo Piazza aus Perugia. Filip Schenk (AVS Brixen) hatte schon mit dem Erreichen des Finales eine tolle Leistung erbracht. Er wurde mit zwei Tops sechster. Weitere Sùdtiroler Halbfinalisten waren der 18. Lorenzo Sinibaldi, David Oberprantacher als 28., Stefan Scarperi auf Rang 29 und David Piccolruaz, der den 31. Platz belegte.

Bei den Frauen lag Andrea Ebner vom AVS Brixen mit drei Tops im ersten Versuch souverän in Führung. Sie fiel aber am vierten Block einen Griff vor dem Top aus der Wand. Die junge Giorgia Tesio aus Cuneo hingegen kletterte den letzten Top im dritten Versuch und schaffte somit als einzige Athletin vier Tops. Dritte wurde die erst sechzehnjährige Camilla Moroni aus Genua. Ins Halbfinale schafften es außerdem die Boznerin Nora Rainer (AVS Meran) als 14., Amelie Resch (AVS Brixen) als 19. und Lisa Moser (AVS Meran) mit Rang 20.

Die Südtirol Mannschaften waren am Ende im Gesamtranking die dominierende Kraft. Der AVS Brixen gewann die Mannschaftswertung vor dem AVS Meran und der Mannschaft aus Perugia.


Die Ergebnisse der Italienmeisterschaft in Val Masino:

Frauen

1. Giorgia Tesio (Il Punto Cuneo)
2. Andrea Ebner (AVS Brixen)
3. Camilla Moroni (Kadoinkatena Genova)
14. Nora Rainer (AVS Meran)
19. Amelie Resch (AVS Brixen)
20. Lisa Moser (AVS Meran)
34. Jana Messner (AVS Brixen)
36. Jana Sanin (AVS Meran)

Männer
1. Michael Piccolruaz (AVS Meran)
2. Matteo Manzoni (Koren Bergamo)
3. Riccardo Piazza (Perugia)
4. Gabriele Moroni (Kundalini Milano)
5. Marcello Bombardi (Esercito)
6. Filip Schenk (AVS Brixen)
...
18. Lorenzo Sinibaldi (AVS Gröden)
28. David Oberprantacher (AVS Passeier)
29. Stefan Scarperi (AVS St. Pauls)
31. David Piccolruaz (AVS Meran)
39. Lukas Amplatz (AVS Meran)
43. Juri Unterkofler (AVS Brixen)
51. Elias Sanin (AVS Meran)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210