p Leichtathletik

Martin Pardatscher absolvierte eine ganze Marathonstrecke.

Ein Bozner läuft einen Marathon um das eigene Haus

Vor gut einer Woche lief der französische Hobbyläufer Elisha Nochomovitz infolge der Ausgangssperre einen kompletten Marathon auf seinem Balkon. Nun konnte auch ein Südtiroler nicht von seiner Leidenschaft lassen und lief die 42,195 km einfach um das eigene Haus.

Der ursprüngliche Plan von Martin Pardatscher sah ganz anders aus: Er hätte am gestrigen Sonntag eigentlich den Rom-Marathon bestreiten sollen. Doch aufgrund des Coronavirus musste das Laufspektakel in der ewigen Stadt abgesagt werden. Mit dem Ziel, trotzdem die 42,195 km zu laufen, kam dem passionierten Läufer, der als medizinischer Labortechniker im Transfusionszentrum im Bozner Krankenhaus arbeitet, die Idee: Home statt Rom.

Um sich an die Vorschriften der in Italien zur Zeit herrschenden Ausgangssperre zu halten, beschloss Pardatscher, einen Marathon um das eigene Haus (ca. 45 Meter pro Runde) zu laufen. Insgesamt absolvierte Pardatscher 934 Runden und meisterte damit eine ganze Marathonstrecke. „So muss sich ein Hamster im Hamsterrad fühlen“, sagte der 59-Jährige Bozner anschließend.


Unterstützung und Verpflegung bekam Pardatscher von seiner Frau und den Nachbarn, die ihm von den nahegelegenen Gärten und Balkonen zujubelten und applaudierten. Am Samstag um 9 Uhr fiel der Startschuss und nach 5:34.29 Stunden musste er erleichtert und lachend zugeben: „Ein zweites Mal würde ich es nicht mehr machen.“

Wir finden: Eine tolle Geschichte.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210