p Leichtathletik

Der Bozner Nicolò Fusaro hat die 5,16 Meter übersprungen.

Stabhochspringer Nicolò Fusaro schraubt seine Bestmarke nach oben

Bärenstarke Leistung vom Bozner Stabhochspringer Nicolò Fusaro, der am Mittwoch in Prato mit 5,16 m eine neue persönliche Bestmarke aufgestellt hat.

Somit verbessert der 21-jährige Bozner, der in Padua studiert und trainiert, seine bisherige Bestmarke von 5.01 m (aufgestellt 2019 in Schlanders) um stolze 15 Zentimeter. In Prato in der Toskana überquerte das Aushängeschild vom Athletic Club 96 Bozen gleich im ersten Versuch 5.05 m, dann sogar 5.16 m im dritten Anlauf. Fusaro schrammte somit um nur neun Zentimeter an der Norm für die U23-EM in Tallinn vorbei.

Cavalleri überzeugt in Conegliano
Beim gestrigen Meeting in Conegliano präsentierte sich mit Valentina Cavalleri eine weitere Südtirolerin in guter Form. Die 25-jährige Innicherin lief die 400 m Hürden in 57.98 Sekunden. Somit war sie 52 Hundertstelsekunden schneller als beim Saisondebüt in Rieti. Die persönliche Bestmarke von Cavalleri steht seit 2018 bei 57.30 Sekunden, heuer möchte sie erstmals unter 57 Sekunden bleiben.

Ein gutes Ergebnis erzielte zudem Daniele Tomasi beim U16-Sechskampf in Trient. Der 15-Jährige vom Bozner Verein CSS Leonardo da Vinci schaffte 3.539 Punkte und setzte sich damit an die vierte Stelle der italienischen Jahresbestwertung.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210