p Leichtathletik

Die Stabhochspringer von Schlanders

Stabhochsprung-Meeting Schlanders: Stars prüfen WM-Form

Am Samstag, 17. August, findet in Schlanders das 18. internationale Stabhochsprung-Meeting statt. Dabei geben sich die Elite-Stabhochspringer ein Stelldichein.

Auch dieses Jahr ist es dem LAC Vinschgau und ASC Schlanders wieder gelungen, hochkarätige Stabhochspringer in den Vinschger Hauptort zu rufen. Für die Athleten geht es in wenigen Wochen vor der Weltmeisterschaft in Doha (27. September bis zum 6. Oktober) Schlag auf Schlag. Der Weltmeister von Peking 2015, Shawn Barber, der brasilianische Olympiasieger von Rio, Thiago Braz da Silva, der Tscheche Michal Balner sowie Vorjahressieger Piotr Lisek waren die letzten 4 Sieger des Meetings in Schlanders. Da Silva stellte vor 3 Jahren mit starken 5,90 m auch den Platzrekord auf. Der Pole Lisek, der am Wochenende in Bydgoszcz den Mannschafts-EM-Titel gewann (er siegte im Stabhochsprung mit 5.81 m), ist heuer nicht gemeldet.

Schlanders ist eine der letzten Stationen, wo die Athleten vor der WM unter Wettkampfbedingungen noch einmal ihre Form überprüfen können. Deshalb ist das Meeting im Vinschgau von großer Bedeutung. Neben den beiden US-Amerikanern Christopher Nilsen (PB 5,95 m) und Cole Walsh (5,81), dem Griechen Konstadinos Filippidis (5,91) und dem Italiener Claudio Stecchi (5,80), werden in Schlanders auch Ernest John Obiena (PHI), Bokai Huang (CHN), Baptiste Boirie (FRA), Jakob Köhler (GER), Luigi Colella (ITA) sowie der Meraner Manfred Menz, der für den Bozner Verein Athletic Club 96 springt, am Start sein.

Auch die Südtirol Stabhochsprung-Trophy mit den beiden Lananerinnen Nathalie Kofler und Nicole Indra ist wieder Teil des Rahmenprogramms. Los geht das Event auf dem Kulturhausplatz in Schlanders um 19.00 Uhr.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210