s Moto GP

Die Siegesfeier stand ganz im Zeichen des am Sonntag verstorbenen Moto3-Piloten Jason Dupasquier. © APA/afp / TIZIANA FABI

Quartararo triumphiert in Mugello

An einem traurigen Wochenende in der Motorrad-Weltmeisterschaft hat sich Fabio Quartararo den MotoGP-Sieg in Mugello gesichert. Wenige Stunden nach dem Tod des Moto3-Pilot Jason Dupasquier gewann der Franzose mit seiner Yamaha am Sonntag vor Miguel Oliveira auf KTM.

Verwirrung gab es zunächst beim Zweitplatzierten Miguel Oliveira. Der Portugiese fuhr als Zweiter über die Ziellinie, wurde aber gleich nach dem Rennen um einen Platz nach hinten strafversetzt. Grund war das unzulässige Überqueren der Streckenlimits. Wenig später bekam er Rang zwei jedoch zurück, da auch Weltmeister Mir sich eine Übertretung geleistet haben soll.


Marc Marquez und – in Führung liegend – Francesco Bagnaia stürzten in der Frühphase des sechsten WM-Rennens. Schon in der Einführungsrunde hatte Enea Bastianini einen etwas skurrilen Auffahrunfall produziert. Er fuhr Johann Zarco auf der Start-Ziel-Geraden ins Heck und konnte das Rennen in der Folge nicht starten.

Pole-Position-Mann Quartararo übernahm bald nach dem Bagnaia-Out die Führung von Zarco und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende hatte er bei seinem dritten Sieg in diesem Jahr über 2,5 Sekunden Vorsprung und vergrößerte seinen WM-Vorsprung.

MotoGP Gesamtklassement nach 6 Rennen

Pos. Name Punkte Motorrad
1. Fabio Quartararo 105 Yamaha
2. Johann Zarco 81 Ducati
3. Francesco Bagnaia 79 Ducati
4. Jack Miller 74 Ducati
5. Joan Mir 65 Suzuki
6. Maverick Vinales 64 Yamaha
7. Aleix Espargaro 44 Aprilia
8. Brad Binder 35 KTM
9. Franco Morbidelli 33 Yamaha
10. Miguel Oliveira 29 KTM


Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210