u Mountainbike

Veronika Widmann (Foto: Facebook)

Downhill-Weltcup: Widmann glänzt in Fort William

In Fort William in Großbritannien ging am heutigen Sonntag die zweite Weltcup-Etappe der Downhiller über die Bühne. Dabei ließ die junge Südtirolerin mit ihrer ersten Top-20-Platzierung im Weltcup aufhorchen.

Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen am Samstag, wurden die Qualifikationsläufe erst am Sonntagmorgen ausgetragen. Veronika Widmann konnte sich dabei erstmals in ihrer Karriere für die Endrunde qualifizieren. In der Qualifikation kam sie mit einer Zeit von 6.34,077 Minuten auf den zehnten Platz und schaffte damit locker den Einzug in die Endrunde. Diese beendete sie mit einer Zeit von 7:03.624 Minuten auf dem 18. Rang und schaffte damit erstmals in ihrer Karriere bei einem Weltcup den Sprung in die Top-20.

In Fort William absolviert Widmann erst ihr zweites Weltcuprennen. Ihr Debüt in der höchsten internationalen Rennserie feierte die heimische Bikerin im April in Lourdes. Damals hatte sie das Finale als 21. nur knapp verpasst.

Den Sieg sicherte sich in Fort William die Britin Rachel Atherton in 5:31,654 Minuten. Die Ehrenplätze belegten ihre Landsfrau Tahnee Seagrave und die Französin Emmeline Ragot.


Johannes von Klebelsberg verpasst Finale

Für den Bozner Johannes von Klebelsberg war bei den Herren hingegen bereits in der Quali Endstation. Er stürzte und belegte schließlich mit einer Zeit von 8:37,414 Minuten den 149. Platz. Ins Finale ziehen die besten 80 Athleten ein.



Ergebnisse Downhill-Weltcup in Fort William (GBR):

Finale Frauen
1. Rachel Atherton (GBR) 5:31,654
2. Tahnee Seagrave (GBR) +7,989
3. Emmeline Ragot (FRA) +15,922
4. Manon Carpenter (GBR) +22,393
5. Katy Curd (GBR) +22,752
6. Casey Brown (CAN) +22,890
7. Tracey Hannah (AUS) +26,009
8. Morgane Charre (FRA) +33,053
9. Marine Cabirou (FRA) +35,307
10. Carina Cappelari (SUI) +50,350

20. Veronika Widmann (ITA) +1:31,970

Autor: sportnews