u Mountainbike

Fabian Rabensteiner schrammte am Podest vorbei. © Facebook

Rabensteiner verpasst das Podest knapp

Am Sonntag ist in Aielli (Abruzzen) die Marathon-Italienmeisterschaft der Mountainbiker über die Bühne gegangen. Fabian Rabensteiner schrammte dabei nur knapp am Podest vorbei.

Der Villanderer belegte nach den 108 Kilometern im Endranking den 4. Platz. Der Sieg ging an Samuele Porro, der sich mit einer Zeit von 4:49,41 Stunden gegen Daniele Mensi (+1,26 Minuten) und Juri Ragnoli (+1,31) durchsetzte. Rabensteiner hatte im Ziel über 6 Minuten Rückstand.

„Ich bin gestartet, um zu gewinnen“, schrieb der 28-Jährige auf Facebook, „im Rennen hatte ich aber mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Deshalb habe ich mich darauf beschränkt, meinen Rhythmus zu finden und ins Ziel zu kommen.“ Jetzt richtet Rabensteiner seinen Fokus auf die Europameisterschaft, die am 6. Juli im norwegischen Lillehammer über die Bühne gehen wird.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210