E Rennrad

Preidler wird nach seinem Geständnis vorläufig gesperrt © PIXATHLON/SID

Rad-Weltverband UCI sperrt Preidler und Denifl

Nach den Enthüllungen im Doping-Skandal um den Erfurter Arzt Mark S. hat der Radsport-Weltverband UCI vorläufige Sperren gegen die Österreicher Georg Preidler (28) und Stefan Denifl (31) ausgesprochen.

Die Entscheidung sei nach Ansicht aller vorliegenden Informationen getroffen worden. Der Nationalen Anti Doping Agentur Österreichs sagte die UCI Unterstützung in den Disziplinarverfahren gegen Preidler und Denifl zu.

Preidler hatte wie berichtet am Sonntag bei der Staatsanwaltschaft in Graz eine Selbstanzeige erstattet. „Ich hab' ein Doping-Geständnis abgelegt. Ich hab' mir Blut abnehmen lassen, es aber nie rückgeführt. Aber alleine der Gedanke und die betrügerische Absicht sind schon ein Delikt“, sagte Preidler in einem Interview mit der Kronen-Zeitung.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck bestätigte am Montag Ermittlungen gegen Denifl wegen des Verdachts des Sportbetruges. Denifl sei am Freitag verhört worden, habe sich geständig gezeigt und sei bereits am gleichen Tag wieder entlassen worden. Es bestehe der Verdacht, dass Denifl die verbotene Methode des Blutdopings angewendet und daher Sponsoren und Veranstalter getäuscht habe.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210