E Rennrad

Geraint Thomas triumphiert auch in L'Alpe d'Huez © SID

Thomas trumphiert in L'Alpe d'Huez und verteidigt Gelb

Radprofi Geraint Thomas hat bei der 105. Tour de France den Prestigesieg in L'Alpe d'Huez gefeiert.

Einen Tag nach seinem Etappensieg in La Rosiere gewann der britische Gesamtführende vom Team Sky auch das 175,5 km lange 12. Teilstück zur berühmten Ski-Station in den Alpen. „Ich bin sprachlos. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, wirklich. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich heute die Chance habe zu gewinnen“, sagte Thomas bei Eurosport: „Meinetwegen können wir jetzt in Paris ankommen. Aber dieses Rennen ist so hart - man weiß nie, wie der Körper reagiert“.

Der 32-Jährige verwies die Herausforderer Tom Dumoulin (Niederlande/Sunweb) und Romain Bardet (Frankreich/AG2R) auf die Plätze. Chris Froome (Großbritannien), Titelverteidiger und nominelle Nummer eins im Team Sky, wurde Vierter. In der Gesamtwertung liegt Thomas nach der letzten Alpenetappe 1:39 Minuten vor Froome, Dumoulin (+1:50) ist Dritter. „Ich fahre nach wie vor für Froome“, betonte Thomas: „Er ist mein Mann. Er ist eine Legende, das dürfen wir nicht vergessen. Er ist vielleicht der Beste aller Zeiten“.

Der italienische Mitfavorit Vincenzo Nibali kam rund vier Kilometer vor dem Ziel kurz vor Beginn der Absperrungen zu Sturz, erreichte aber mit nur 13 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger noch das Ziel.

Die Alpen forderten unter den Sprintern weiterhin ihren Tribut. Einen Tag nach dem Verpassen des Zeitlimits von Mark Cavendish und Marcel Kittel warfen am Donnerstag im Laufe des Abschnitts unter anderem die zweifachen Etappensieger Fernando Gaviria und Dylan Groenewegen sowie Andre Greipel das Handtuch. Der Vorjahreszweite Rigoberto Uran gab dagegen verletzungsbedingt auf und trat am Donnerstag nicht mehr an.

Am Freitag steht nach drei anstrengenden Hochgebirgstagen wieder eine Flachetappe auf dem Programm. Das 13. Teilstück führt über 169,5 Kilometer von Bourg d'Oisans nach Valence und weist außer jeweils einer Bergwertung der dritten und vierten Kategorie keine größeren Schwierigkeiten auf.

Autor: sid/sda/dpa/afp

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210