Q Sport Mix

Johannes Høsflot Klæbo ist auch auf Skirollern blitzschnell unterwegs. © Martin Riseth

An Johannes Klæbo ist auch im Sommer kein Vorbeikommen

Beim Weltcup-Auftakt der Skiroller im norwegischen Telemark ging am Samstag der Freistil-Sprint über die Bühne. Dabei holte sich wie erwartet Top-Favorit Johannes Høsflot Klæbo den Sieg. Aber auch ein Azzurro durfte jubeln.

Der Langlauf-Superstar setzte sich im Finale vor seinem norwegischen Landsmann Haavard Solaas Taugbøl (+0,67 Sekunden) und dem Italiener Emanuele Becchis (+0,69) durch. Becchis gilt als Sprint-Spezialist, somit war sein Podestplatz keineswegs eine Überraschung. Der 29-Jährige hatte in der Vorsaison in dieser Disziplin zwei Siege eingefahren.


Klæbo nahm zum insgesamt dritten Mal in seiner Karriere bei einem Skiroll-Weltcup an einem Sprint teil. Der 25-jährige Ausnahmekönner holte sich dabei jedes Mal den Sieg.

Matteo Tanel musste sich stattdessen am Samstag im Halbfinale geschlagen geben. Am Ende belegte der amtierende Gesamtweltcupsieger aus Branzoll den 7. Platz. Am Sonntag steht beim Skiroll-Weltcup in Norwegen ein Massenstart-Rennen über 48 km in der klassischen Technik auf dem Programm.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH