Q Sport Mix

Bozens Faustballer mussten sich geschlagen geben. © Pils

Bozner Faustballer gehen zum Saisonauftakt leer aus

Beim Saisonauftakt war für Bozens Faustballer nichts zu holen.

Am Wochenende kam es für den SSV Bozen zur ersten Runde der Faustball-Bundesliga in Österreich. Die Südtiroler mussten sich auswärts sowohl gegen Vizemeister Freistadt als auch gegen Enns geschlagen geben.

Neben den erschwerten Bedingungen hatten die Bozner dabei reichlich Pech. Am Samstag konnten die Weiß-Roten bei Regen gegen Favorit und Tabellenführer Freistadt beinahe nur Auswechselspieler stellen und keinen Satz für sich entscheiden – man musste aus beruflichen Gründen auf wichtige Routine-Spieler auf jeder Position verzichten, sodass sogar Trainer Coach Ramel einspringen musste. Am Sonntag konnten wichtige Spieler wie Obwexer, Runer A. und Menz gegen Enns (Nähe Linz) nachrücken, man konnte jedoch wichtige Punkte nicht für sich entscheiden und nur einen Satz für sich gewinnen (11:4, 6:11, 11:7, 12:10, 11:9).

Hintermann Obwexer über die momentane Situation des SSV: „Berufliche Herausforderungen plagen unseren Verein erheblich. Der Hälfte des Teams ist es nicht möglich regelmäßig am Training teilzunehmen und die vielen abgespulten Kilometer gehen uns in die Beine.“

Für die Qualifikation für das Meisterplay-Off sind die nächsten Wochenenden entscheidend: „Gegen Kremsmünster, Froschberg und Grieskirchen muss ein Sieg her“, so Coach Ramel. Der nächste Spieltag ist der 8. September auswärts gegen Kremsmünster, gefolgt von der Doppelheimrunde am 14./15.09., an dem auch das 64. internationale Herbstturnier auf den Talferwiesen am Minigolf stattfinden wird.

Autor: am